Prozessoren in Mantle hüllen

Nachteil der hochauflösenden Texturen und des Physically Based Rendering: Dragon Age Inquisition neigt an einigen Stellen zum Flimmern. Mit dem FXAA-Post-Processing-Filter, der das Bild weichzeichnet, ist dies kaum zu beheben. Multisampling-Kantenglättung mit zwei- oder vierfacher Stufe glättet immerhin die Geometriekanten, nicht aber Shader- oder Specular-Aliasing.

Stellenmarkt
  1. Technical IT Security Consultant - IT Security Engineer (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen
  2. Inhouse ERP Manager (m/w/d)
    baramundi software AG, Augsburg
Detailsuche

Supersampling wie in Battlefield 4 gibt es nicht, das Spiel ermöglicht nur Up- statt Downsampling: 100 Prozent stellt die gewählte Auflösung dar, beispielsweise 1.920 x 1.080 Pixel.

  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • Die Gesichter profitieren sehr von PBR. (Screenshot: Golem.de)
  • Tessellation und POM (Screenshot: Golem.de)
  • Die taktische Kamera ist wenig hilfreich. (Screenshot: Golem.de)
  • Tiefenunschärfe gibt es nur in Zwischensequenzen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Oberflächen wirken durch PBR wie echt. (Screenshot: Golem.de)
  • Selbst auf große Entfernung sind die Texturen hoch aufgelöst. (Screenshot: Golem.de)
  • Volumetrischer, beleuchteter Rauch (Screenshot: Golem.de)
  • Mangels SSAA flimmert die Vegetation etwas. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Beleuchtung der Außenlevels ist sehr gut, ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... aber auch Räume wie diese Kirche wirken realistisch. (Screenshot: Golem.de)
  • Dragon Age Inquisition mit maximalen Details samt 4x MSAA ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und Dragon Age Inquisition mit minimalen Details (Screenshot: Golem.de)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
Die Beleuchtung der Außenlevels ist sehr gut, ... (Screenshot: Golem.de)

Ein Upscale-Wert von 50 Prozent halbiert die Achsen, das Bild wird also mit 960 x 540 Bildpunkten berechnet und auf 1080p hochskaliert. Das erhöht die Framerate, verschlechtert die Grafik aber sehr.

Auf vielen Systemen ist unserer Ansicht nach ohnehin der Prozessor die limitierende Komponente und nicht die Grafikkarte. Die großen Spielabschnitte mit hoher Sichtweite fordern ältere oder schwächere CPUs sehr. Selbst starke Prozessoren liefern oft weit weniger als 60 Bilder pro Sekunde.

  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • Die Gesichter profitieren sehr von PBR. (Screenshot: Golem.de)
  • Tessellation und POM (Screenshot: Golem.de)
  • Die taktische Kamera ist wenig hilfreich. (Screenshot: Golem.de)
  • Tiefenunschärfe gibt es nur in Zwischensequenzen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Oberflächen wirken durch PBR wie echt. (Screenshot: Golem.de)
  • Selbst auf große Entfernung sind die Texturen hoch aufgelöst. (Screenshot: Golem.de)
  • Volumetrischer, beleuchteter Rauch (Screenshot: Golem.de)
  • Mangels SSAA flimmert die Vegetation etwas. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Beleuchtung der Außenlevels ist sehr gut, ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... aber auch Räume wie diese Kirche wirken realistisch. (Screenshot: Golem.de)
  • Dragon Age Inquisition mit maximalen Details samt 4x MSAA ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und Dragon Age Inquisition mit minimalen Details (Screenshot: Golem.de)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
"Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Praktisch, dass Dragon Age Inquisition als erstes Rollenspiel die Mantle-Schnittstelle unterstützt: Nutzen wir das API von AMD statt die Direct3D-11-Schnittstelle, steigt die Bildrate im CPU-Limit um 59 Prozent. 70 statt 44 fps bedeuten im Umkehrschluss, dass Besitzer langsamer Prozessoren mit Mantle deutlich höhere Bildraten erhalten.

Selbst in 1080p mit maximalen Details bremst unser Core i7-3770K die Radeon R9 290X noch aus. Der Wechsel von Direct3D 11 auf Mantle steigert die Framerate von 42 auf 51 fps, also plus 22 Prozent. Da die taktische Kamera in Dragon Age Inquisition recht nutzlos ist, spielen wir meist in Echtzeit - flüssige Bildraten sind daher wichtig.

  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • Die Gesichter profitieren sehr von PBR. (Screenshot: Golem.de)
  • Tessellation und POM (Screenshot: Golem.de)
  • Die taktische Kamera ist wenig hilfreich. (Screenshot: Golem.de)
  • Tiefenunschärfe gibt es nur in Zwischensequenzen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Oberflächen wirken durch PBR wie echt. (Screenshot: Golem.de)
  • Selbst auf große Entfernung sind die Texturen hoch aufgelöst. (Screenshot: Golem.de)
  • Volumetrischer, beleuchteter Rauch (Screenshot: Golem.de)
  • Mangels SSAA flimmert die Vegetation etwas. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Beleuchtung der Außenlevels ist sehr gut, ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... aber auch Räume wie diese Kirche wirken realistisch. (Screenshot: Golem.de)
  • Dragon Age Inquisition mit maximalen Details samt 4x MSAA ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und Dragon Age Inquisition mit minimalen Details (Screenshot: Golem.de)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
"Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)

Wichtig für Besitzer älterer Grafikkarten: Die Frostbite-Engine unterstützt nur Modelle mit Direct3D 10 oder höher. Bioware nennt als Minimum eine Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4870 mit 512 MByte Videospeicher. Für Mantle ist eine Karte mit GCN-Architektur (ab Radeon HD 7000) erforderlich, ohne 4 GByte sollte Multisampling deaktiviert bleiben.

  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
  • Die Gesichter profitieren sehr von PBR. (Screenshot: Golem.de)
  • Tessellation und POM (Screenshot: Golem.de)
  • Die taktische Kamera ist wenig hilfreich. (Screenshot: Golem.de)
  • Tiefenunschärfe gibt es nur in Zwischensequenzen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Oberflächen wirken durch PBR wie echt. (Screenshot: Golem.de)
  • Selbst auf große Entfernung sind die Texturen hoch aufgelöst. (Screenshot: Golem.de)
  • Volumetrischer, beleuchteter Rauch (Screenshot: Golem.de)
  • Mangels SSAA flimmert die Vegetation etwas. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Beleuchtung der Außenlevels ist sehr gut, ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... aber auch Räume wie diese Kirche wirken realistisch. (Screenshot: Golem.de)
  • Dragon Age Inquisition mit maximalen Details samt 4x MSAA ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und Dragon Age Inquisition mit minimalen Details (Screenshot: Golem.de)
  • "Hinterlande"-Benchmark; Sapphire Radeon R9 290X Tri-X, Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Windows 8.1.1 x64, Catalyst 14.11.1 Beta (HQ)
Dragon Age Inquisition mit maximalen Details samt 4x MSAA ... (Screenshot: Golem.de)

Bei Leistungsproblemen raten wir zum Verringern der Schatten- und Ambient-Occlusion-Qualität, die Vegetationsdarstellung sollte mindestens auf Mittel stehen. Andernfalls verschwinden viele Grasbüschel und Pflanzen, und die Welt von Dragon Age Inquisition wirkt leer.

Nachtrag vom 14. November 2014, 19:07 Uhr

Ein neuer Patch für Dragon Age Inquisition verringert die Videospeicher-Auslastung unter Nutzung des Mantle-APIs deutlich. Auch mit 4x MSAA sind 4 GByte genug.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dragon Age Inquisition im Technik-Test: Drachentöten flott gemacht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Ich und meine... 20. Nov 2014

Ich finde die Frostbite Spiele zu poppig, ist bei Battlefield auch so. Geht das noch...

WTF_Y_u_do_that 17. Nov 2014

Einzelhandel? Damit sind jetzt nicht die Gamekey Seller gemeint, die hätten sicher auch...

theonlyone 16. Nov 2014

Das ist aber auch nichts anderes als dein Geschmack, den mal im Ernst, die Spiele sind...

scinaty 16. Nov 2014

Mantle bringt die Vorteile auf den PC, die auf den Konsolen ohnehin schon vorhanden sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Der Herr der Ringe: Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen
    Der Herr der Ringe
    Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen

    Abgesehen von den Buchrechten bekommt Mittelerde einen neuen Besitzer. Golem.de stellt schöne und schräge Lizenzprodukte vor.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /