Abo
  • IT-Karriere:

Technical Preview mit Cortana: Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit

Früher als erwartet ist der Build 9926 der Windows 10 Technical Preview verfügbar. Die Version enthält die meisten der kürzlich vorgestellten Neuigkeiten wie Cortana, Continuum, die Xbox-App und die überarbeitete Systemsteuerung.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 Build 9926 veröffentlicht
Windows 10 Build 9926 veröffentlicht (Bild: Microsoft)

Microsoft hat die Windows 10 Technical Preview auf den Build 9926 aktualisiert. Nutzern des Windows Insider Program stellt sie für schnelle wie langsame Upgrades zur Verfügung (die Geschwindigkeit bezieht sich auf den Zeitpunkt der Bereitstellung). Optional bietet Microsoft einen Iso-Download an. Der Build 9926 der Windows 10 Technical Preview beinhaltet viele der neuen Elemente, die auf dem Presse-Event am 21. Januar 2015 gezeigt wurden.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Dazu zählt beispielsweise die Sprachassistentin Cortana, die wie im Build 9901 aus der Taskleiste heraus startet - sofern die Sprache auf "US Englisch" gesetzt ist. Alternativ reagiert Cortanaauf einen Startbefehl. Das erfordert jedoch eine Aktivierung in den Einstellungen. Cortana durchsucht das Internet oder Bing-Dienste wie Wetter, Nachrichten oder Kontakte und soll sich mit der Zeit an die Eigenheiten des Nutzers anpassen.

Das neue Startmenü bietet einen optionalen Vollbildmodus, der im Tablet-Modus per Touch-Eingabe bestätigt wird. Diesen Wechsel vom klassischen Desktop hin zum Modern-UI hat Microsoft Continuum getauft. Dem Nutzer steht es jedoch frei, per Action Center unabhängig von der Windows-Vorgabe zwischen den Modi umzuschalten.

Weitere Änderungen betreffen die überarbeitete Systemsteuerung, welche eine gruppierte Ansicht zeigt - was den meisten Nutzern mangels Übersicht nicht gefällt. Die sogenannte Settings App ersetzt das bisherige Control Panel und auch drahtlose Video- und Audio-Verbindungen sollen nun leichter zu finden sein.

Die neue Xbox-App ist ebenfalls integriert, unterstützt aber noch kein Streaming von der Xbox One. Wie Larry Hryb von Microsoft ausführt, unterstützt die App unter anderem eine Live-Kachel, Game-DVR, Achievements und diverse Social-Funktionen. Außerdem enthält der Build 9926 den neuen Store, der als graue Kachel in der Taskleiste zu finden ist. Käufe sind bereits möglich, nicht aber solche innerhalb von Apps.

Hinzu kommen neue Apps für Fotos und Maps, Verbesserungen bei den virtuellen Desktops, dem Kalender sowie weitere Sprachen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Zepp 29. Jul 2015

Sry dass ich das frage aber wie geht das ? ich habe es über die tastenkombination shift...

zeldafan 24. Mär 2015

Denke prinzipiell ja :-) Zitat von einem MS-Mitarbeiter: "nach der Technical Preview wird...

Ach 27. Jan 2015

Verstehe, auf dieser Basis kann man natürlich nicht nur über Linux viel besser...

redmord 26. Jan 2015

So weit ich das mit meinem Lenovo Yoga 2 Pro mit 270 PPI beurteilen kann, ist das auch...

burzum 26. Jan 2015

Nun, ein Mittel gegen einen Mangel an Kreativität ist es jedenfalls nicht, sonst...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /