Abo
  • Services:

Kacheln sind jetzt halbtransparent

Anders als bei Windows Phone 8.1 sind die transparenten Kacheln nicht mehr komplett durchsichtig, sondern in der gewählten Akzentfarbe eingefärbt. Wird auf ein Hintergrundbild verzichtet, sieht der Startbildschirm wieder so aus wie bei Windows Phone 8.1, wenn auch dort kein Bild gewählt ist.

  • Nachrichten können direkt aus der Heads-Up-Benachrichtigung beantwortet werden - aktuell funktioniert das nur bei SMS. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch aus dem Action Center heraus können Nachrichten direkt beantwortet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Einige der Einstellungsmenüs hat Microsoft bereits umgestaltet. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Action Center hat jetzt einen erweiterbaren Schnelleinstellungsbereich. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Hauptmenü der Systemeinstellungen ist jetzt deutlich übersichtlicher als bei Windows Phone 8.1. (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Übersicht wurde um einen Bereich erweitert, der neu installierte Apps gesondert anzeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kacheloptik ist bei Windows 10 für Smartphones geblieben. Das Hintergrundbild bedeckt den Hintergrund jetzt aber ohne Ränder, die Kacheln sind in der jeweiligen Akzentfarbe eingefärbt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Tastatur hat jetzt eine Art Joystick, mit dem der Cursor in Texten bewegt werden kann. (Screenshot: Golem.de)
Die App-Übersicht wurde um einen Bereich erweitert, der neu installierte Apps gesondert anzeigt. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Wacker Chemie AG, München

Einige Kacheln können jetzt noch größer als vorher gemacht werden. Die Kontakte-Kachel etwa kann auf eine Größe von zwei Zeilen und zwei Spalten erweitert werden. Aktuell erscheint uns diese größere Kachel bei den Kontakten noch wenig sinnvoll, zumal beispielsweise die Foto-Kachel oder die Nachrichten-Kachel nicht derartig groß angezeigt werden können.

Erweiterte Schnellzugriffe

Windows Phone 8.1 brachte den Nutzern mit dem Action Center erstmals einen schnellen und einfachen Zugriff auf wichtige Einstellungen wie die Bildschirmhelligkeit oder die WLAN-Verbindung. Mehr als vier Schnellzugriffe sind allerdings nicht möglich. Das hat Microsoft bei Windows 10 geändert, zumindest teilweise.

Der Schnelleinstellungsbereich wird jetzt durch ein Tippen auf "Erweitern" um zusätzliche acht Felder ergänzt - insgesamt stehen also zwölf Einstellungen zur Verfügung, wovon bei der aktuellen Vorschau allerdings eine nicht genutzt wird. Die zusätzlichen acht Felder können aber nicht nach Belieben mit gewünschten Funktionen bestückt oder verschoben werden; lediglich die vier Haupteinstellungen können wie bei Windows Phone 8.1 aus einer Liste ausgewählt werden.

Nachrichten schnell beantwortet

Eine weitere Neuerung des Action Centers betrifft die Benachrichtigungen: Nachrichten wie E-Mails und SMS können unter Windows 10 direkt aus dem Drop-Down-Menü heraus beantwortet werden. Dazu wird ein kleiner Pfeil neben der Benachrichtigung angeklickt, der ein Eingabefeld einblendet. Bei der aktuellen Technical Preview funktioniert das bei E-Mails oder Skype-Nachrichten noch nicht, bei SMS aber schon. Bei vollständiger Umsetzung der Funktion spart sich der Nutzer den Weg über entsprechende Apps.

Das direkte Antworten auf Nachrichten funktioniert auch über die Head-up-Benachrichtigungen: Erhalten wir eine neue SMS, während wir das Smartphone gerade benutzen, wird uns die Nachricht wie bei Windows Phone 8.1 am oberen Bildschirmrand angezeigt. Ziehen wir diese Benachrichtigung nach unten, erscheint wieder ein Textfeld, über das wir direkt antworten können - was wir noch praktischer als die Antwortmöglichkeit im Action Center finden. Aktuell gibt es hier noch die gleichen Einschränkungen wie bei der Beantwortung im Action Center.

 Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones anGewohnte App-Übersicht, neues Einstellungsmenü 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

TheUnichi 05. Mär 2015

Komisch, die Nachfrage von Linux steigt, wie kann die von Flash dann sinken? Warum haben...

TheUnichi 05. Mär 2015

2 Mio. von vielen 100 Mio. iPhone Usern von 7 Mrd. Menschen auf der Welt sind _nicht_...

Sybok 02. Mär 2015

Die Dinger gibt es zu kaufen, dafür braucht man doch keinen Vertrag, bei dem man sich...

Dwalinn 28. Feb 2015

War nur eine Rhetorisch Frage^^ ich war mit Windows Phone sehr viel zufriedener als mit...

stiGGG 26. Feb 2015

Unfug.


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /