Abo
  • IT-Karriere:

Technical Preview 3: Vivaldi-Browser vebessert Tab-Gruppen und bringt Auto-Update

Die aktuelle Vorschau auf den Vivaldi-Browser bietet einen deutlich verbesserten Umgang mit Tabs. Unter Windows können automatisch Updates installiert werden, dazu gibt es viele neue Details.

Artikel veröffentlicht am , /
Die Technical Preview 3 von Vivaldi ist fertig.
Die Technical Preview 3 von Vivaldi ist fertig. (Bild: Vivaldi)

In den vergangenen Wochen seit der letzten Vorabveröffentlichung haben die Entwickler des Vivaldi-Browsers viele Details geändert und neue Funktionen hinzugefügt, die mit der dritten technischen Vorschau getestet werden können. Diese steht nun bereit und zeigt die am besten sichtbaren Änderungen bei der Verwendung der Tabs.

Neuerungen bei den Tabs

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Werden mehrere Unterfenster zu einer Gruppe sortiert, lassen sich diese nun "gekachelt" anzeigen. Wenn dies aktiviert ist, erscheint in der Statusleiste ein Icon, mit dem sich die Darstellung konfigurieren lässt: entweder alle horizontal oder vertikal nebeneinander. Außerdem können alle in einzelne Kästen gepackt werden - das typische Kachelmuster. Über das Icon oder das Kontextmenü kann die Funktion abgeschaltet werden.

  • Tabgruppen lassen sich vertikal, ... (Screenshot Golem.de)
  • ... horinzontal ... (Screenshot Golem.de)
  • ... oder gekachelt anzeigen.(Screenshot Golem.de)
  • Gesteuert wird dies über ein Kontextmenü ...(Screenshot Golem.de)
  • ... oder ein Icon.(Screenshot Golem.de)
Tabgruppen lassen sich vertikal, ... (Screenshot Golem.de)

Beim Laden von Tabs im Hintergrund zeigt im unteren Teil des Tabs ein Fortschrittsbalken an, wie weit die Seite geladen ist. Zudem verfügt der Browser über eine Anzeige, welche auf ungelesene Webseiten in einem Tab sowie in den Tab-Gruppen hinweist. Auf Wunsch lassen sich einzelne Tabs nun auch per Doppelklick schließen.

Details bei der Steuerung

Das Team hat die Tastatursteuerung überarbeitet, so dass die Link-Auswahl nun zuverlässiger funktioniert. Eine Mausgeste zum Öffnen eines Links in einem neuen Tab ist ebenfalls umgesetzt worden. Die Lesezeichen lassen sich wahlweise nun nur mit Text anzeigen, zusätzlich zu den Möglichkeiten einer Anzeige mit Text und Icon oder nur Icon. Zudem lässt sich die Lesezeichenleiste umsortieren, und URLs lassen sich per Drag-and-Drop auf die Leiste ziehen.

Der Datenimport sollte nun aus allen verbreiteten Browser heraus funktionieren: neben Firefox und Internet Explorer auch mit Chrome und Opera 12.x sowie Opera 15 und neuer. Als Basis des Browsers, der einen würdigen Nachfolger der 12er Reihe von Opera bilden soll, wird Chromium 41 genutzt.

Windows-Nutzer können nun den Browser automatisch aktualisieren lassen. Unter Linux fügt sich Vivaldi optional besser in verwendete Desktop-Umgebung ein, da wie bei Chrome auch native Fensterdekorationen aktiviert werden können.

Vivaldi steht als Technical Preview 3 kostenlos zum Herunterladen bereit. Den Browser gibt es für Windows, OS X und Linux.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

iSchulze 01. Mai 2015

Stimme voll und ganz zu. :-)

twil 30. Apr 2015

Das ihr über diesen Browser berichtet, den ich empfinde das Opera keine...

heubergen 30. Apr 2015

...ist ein neuer Browser nichts wert. Es sollte endlich wieder mal was neues geben.

plutoniumsulfat 30. Apr 2015

Opera kanns ebenfalls.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
    Astronomie
    K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

    Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

      •  /