Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft hat ein neues Update für Windows 10 Mobile vorgestellt.
Microsoft hat ein neues Update für Windows 10 Mobile vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Technical Preview 10149: Neue Version von Windows 10 Mobile kommt mit Edge

Microsoft hat ein neues Update für Windows 10 Mobile vorgestellt.
Microsoft hat ein neues Update für Windows 10 Mobile vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

In der neuen Version der Entwicklervorschau von Windows 10 Mobile heißt Edge jetzt auch Edge, der Name "Project Spartan" hat ausgedient. Außerdem hat Microsoft Cortana verbessert sowie weitere neue Funktionen hinzugefügt und Fehler beseitigt.

Anzeige

Microsoft hat eine neue Version der Entwicklervorschau von Windows 10 Mobile veröffentlicht. Die Technical Preview 10149 ist ab sofort für Windows-Insider-Nutzer verfügbar, die sich für eine Update-Verteilung im Fast Ring entschieden haben.

Project Spartan heißt jetzt Edge

Neu ist unter anderem die Bezeichnung des neuen Browsers für Windows 10: Anstelle von Project Spartan finden Nutzer jetzt Edge auf ihren Smartphones - Microsoft hat die in der vorigen Technical Preview eingeführte App umbenannt. Die Anwendung ist nahezu die gleiche wie bei der letzten Vorschau, die Adresszeile befindet sich jetzt allerdings am unteren Ende des Bildschirms. Microsoft weist darauf hin, dass der Browser aufgrund des Namenswechsels eine neue App ID hat: Lesezeichen und andere Einstellungen gehen nach dem Upgrade auf die neue Technical Preview daher verloren.

Zu den weiteren Neuerungen, die die neue Entwicklervorschau mit sich bringt, gehören Verbesserungen bei der Benutzeroberfläche und bei Cortana. So sollen auf dem Startbildschirm jetzt keine unscharfen Kacheln mehr angezeigt werden. Icons und andere Visualisierungen sollen aktualisiert worden sein, zudem soll das System insgesamt schneller reagieren.

Cortana schreibt jetzt auch E-Mails

Cortanas Notizbuch - also die Datenbank mit den wichtigsten Informationen, auf die der Sprachassistent zugreift - befindet sich nach Aussage von Microsoft in der neuen Technical Preview jetzt in der finalen Entwicklungsstufe. Außerdem können Nutzer jetzt E-Mails über Cortana verschicken. Diese Funktion setzt aber voraus, dass das Smartphone auf Englisch eingestellt ist.

Zu den weiteren Verbesserungen gehören ein Schnellzugriff auf die Taschenlampe, ein Update für die Fotos-App und die Einbindung des automatischen Uploads der Kamerabilder in die Onedrive-App. Außerdem hat Microsoft einige Fehler beseitigt, wie etwa Probleme mit fehlenden Benachrichtigungen und Installations- und Update-Probleme mit Apps aus der Betaversion des Stores.

Microsoft listet Fehler auf

Die neue Technical Preview hat noch einige Fehler. So kann es passieren, dass ein bestimmter Fehler bei der Installation auftritt (Fehlercode 80091007), an dessen Lösung Microsoft aktuell noch arbeitet. Eine fehlerhafte Abfrage von Gmail-E-Mails soll durch einen Neustart des Smartphones behoben werden. Die komplette Liste der bekannten Fehler findet sich in Microsofts Blogbeitrag zur Veröffentlichung der neuen Technical Preview.

Hier findet sich auch der Hinweis, dass nach der Installation kein Statusbildschirm erscheint und das aktualisierte Smartphone circa zehn Minuten benötigt, um zu booten. In dieser Zeit erscheint es wie eingefroren, Nutzer sollen aber keinen Neustart forcieren, sondern einfach abwarten. Ansonsten kann es zu einem instabilen System kommen.


eye home zur Startseite
User_x 27. Jun 2015

30 browser und alle mit der ie engine, also bei allen 30 browsern fehlerhafte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,44€
  2. 99€ für Prime-Mitglieder
  3. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Ach Bioware....

    Ember | 17:18

  2. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    derdiedas | 17:17

  3. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    DonKamillentee | 17:17

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    gaym0r | 17:08

  5. Re: Finde ich gut

    User_x | 17:07


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel