Techland: Dying Light 2 braucht schnelle PC-Hardware für Maximalgrafik

Die breite Unterstützung von Raytracing macht die PC-Version von Dying Light 2 anspruchsvoll - das zeigen jetzt die Spezifikationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dying Light 2
Artwork von Dying Light 2 (Bild: Techland)

Anfang 2022 soll Dying Light 2 für Konsolen und Windows-PC auf den Markt kommen. Jetzt hat das Entwicklerstudio Techland die offiziellen Spezifikationen veröffentlicht. Die sind - ähnlich wie ein Element aus dem Actionspiel - ein bisschen wie Tag und Nacht: Die Mindestanforderungen dürften auch viele ältere Rechner erfüllen.

Stellenmarkt
  1. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. Senior Product Model Designer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
Detailsuche

Wer aber mit voller Unterstützung von Raytracing und bei Full-HD mit einer Bildrate von 60 fps spielen möchte, benötigt aktuelle und damit teure Hardware.

Dann sollte laut den offiziellen Angaben eine Geforce RTX 3080 mit 10 GByte VRAM im Rechner stecken - derzeit kostet so eine Grafikkarte ab 1.600 Euro.

Allerdings gibt es dafür auch was: Dying Light 2 soll insbesondere Raytracing sehr breit unterstützen, nämlich für globale Beleuchtung und Verschattung sowie für Reflexionen und Umgebungsverdeckung.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Momentan ist unklar, welche Hardwareanforderungen gelten, wenn man statt in 1080p sogar in 4K-Auflösung antreten möchte. Und: Das Spiel unterstützt die Upscaler-Technologie DLSS von Nvidia, was vermutlich in den Specs nicht berücksichtigt wird - aber zumindest etwas Entlastung bringen dürfte.

In Dying Light 2 sollen sich Spieler frei in der fiktiven Stadt Justice City bewegen können. In der Metropole wütet ein Virus, das Menschen in Zombies verwandelt. Bei Tag müssen die Spieler zwischen Fraktionen vermitteln, beziehungsweise für die eine Gruppe und gegen die andere kämpfen.

  • Übersicht PC-Spezifikationen Dying Light 2 (Bild: Techland)
Übersicht PC-Spezifikationen Dying Light 2 (Bild: Techland)

Dabei soll es sehr viel Entscheidungsspielraum geben. Bei Nacht erwachen die Untoten, so dass dann schlicht der Kampf ums Überleben im Vordergrund steht. Neben dem handlungsbasierten Solomodus soll es eine Koop für bis zu vier Teilnehmer geben. Das Actionspiel basiert auf einer neuen Version der hauseigenen C-Engine.

Dying Light 2 (Playstation 4) [AT-PEGI]

Dying Light 2 soll am 4. Februar 2022 für Windows-PC, Playstation 4 und 5 sowie für Xbox One und Series X/S erscheinen. Es wird auch eine Version für die Nintendo Switch geben, allerdings läuft das Spiel auf der Konsole als Stream per Cloud Gaming.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /