Abo
  • Services:
Anzeige
AOL (Straßenschild vor dem ehemaligen Unternehmenssitz in Sterling, Virginia)
AOL (Straßenschild vor dem ehemaligen Unternehmenssitz in Sterling, Virginia) (Bild: Joshua Roberts/Bloomberg via Getty Images)

Techcrunch: Entlassungen und Schließungen bei AOL

AOL (Straßenschild vor dem ehemaligen Unternehmenssitz in Sterling, Virginia)
AOL (Straßenschild vor dem ehemaligen Unternehmenssitz in Sterling, Virginia) (Bild: Joshua Roberts/Bloomberg via Getty Images)

Das Internet-Medienunternehmen AOL entlässt offenbar Beschäftigte und schließt Webseiten. Die bekanntesten Titel von AOL sind Huffington Post, Techcrunch und Engadget.

Anzeige

Das Internetunternehmen AOL plant Entlassungen und die Schließung von Webseiten. Das hat das Onlinemagazin Techcrunch, das selbst zu AOL gehört, aus Unternehmenskreisen erfahren. AOL hat derzeit einen Börsenwert von 3,5 Milliarden US-Dollar. Zu AOL gehören Onlinemedien wie die Huffington Post und das IT-Magazin Engadget.

Massenentlassungen solle es nicht geben. Doch Webseiten, die weniger gut liefen, würden geschlossen. Betroffen seien Technologie- und Lifestyle-Websites. Mit der Restrukturierung will sich das Unternehmen auf Technologie für Onlinewerbung, Inhalte und Video konzentrieren. Die Restrukturierung soll bereits in den folgenden Wochen beginnen. Dass die bekannteren Titel von den Schließungen betroffen sind, ist eher unwahrscheinlich.

AOL hat weiterhin 2,3 Millionen zahlende Nutzer. Die Medien Huffington Post, Techcrunch und Engadget zählen im Monat zusammen 200 Millionen Unique Visitors. AOL hat viel in Zukäufe für Werbetechnologie investiert. Der größte Zukauf war im Jahr 2013 Adap.tv für 418 Millionen US-Dollar.

Eine Restrukturierung bei AOL kommt nicht überraschend. Konzernchef Tim Armstrong erklärte im November 2014 bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse des Unternehmens, dass das "Asset-Portfolio um Wert und Wachstum organisiert" werde. "Alles, was vereinfacht werden kann", werde vereinfacht.

Der US-Telekommunikationskonzern Verizon Communications hatte AOL im Januar 2015 wegen einer Übernahme oder eines Joint Ventures kontaktiert. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am 6. Januar 2015 unter Berufung auf namentlich ungenannte, informierte Personen. Der Konzern ist an der Technologie AOLs für Onlinewerbung interessiert, um darüber ein künftiges Videostreaming-Angebot zu finanzieren.


eye home zur Startseite
Icestorm 20. Jan 2015

Seitdem die User den AOL-Käfig verlassen hatten und nichtmehr gefilterte Seiten bzw. den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Düsseldorf
  2. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  3. SCHMOLZ+BICKENBACH Edelstahl GmbH, Düsseldorf
  4. HighTech communications GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. 184,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Ryzen CPU

    Ach AMD!

  2. Sensor

    Mit dem Kopfpflaster Gefühle lesen

  3. Übernahme

    Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow

  4. Linux-Desktop

    Gnome 3.24 erscheint mit Nachtmodus

  5. Freenet TV

    DVB-T2-Stick für Windows und MacOS ist da

  6. Instandsetzung

    Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

  7. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  8. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  9. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  10. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  1. Re: Bekommt er dann auch Rundfunkgebühr?

    HubertHans | 09:12

  2. Re: Widerlich

    Berner Rösti | 09:12

  3. Re: mal genauer gefragt

    most | 09:11

  4. Re: Gehört integriert...

    chefin | 09:11

  5. Ich biete 55k für React/Angular Entwickler

    dhesse1 | 09:10


  1. 09:04

  2. 08:33

  3. 08:13

  4. 07:42

  5. 07:27

  6. 07:16

  7. 18:59

  8. 18:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel