Abo
  • Services:

Techbold: Mining-Komplett-PCs mit bis zu 256 MH/s

Der österreichische Hersteller Techbold bietet Mining-Systeme mit spezieller Software an, mit denen ohne Vorkenntnisse diverse Kryptowährungen geschürft werden. Die Rechner nutzen bis zu acht Nvidia-Pascal-Grafikkarten und sind entsprechend teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Minig-Rigs
Minig-Rigs (Bild: Techbold)

Techbold verkauft neben Gaming-Rechnern mittlerweile auch Komplett-PCs für Mining. Das in Österreich ansässige Unternehmen bietet derzeit neun Systeme an, die laut Hersteller für das Schürfen von vier Kryptowährungen gedacht sind: Ethereum, Litecoin, Monero und Zcash. Denen ist gemein, dass sie vornehmlich von GPUs (Graphics Processing Unit) errechnet werden und anders als etwa bei Bitcoin kaum oder nur wenige ASICs (Application Specific Integrated Circuit), also Spezialchips, für das Mining existieren.

  • Minig-Rig (Bild: Techbold)
  • Minig-Rig (Bild: Techbold)
  • Minig-Rigs (Bild: Techbold)
  • Minig-Rigs (Bild: Techbold)
  • Minig-Rigs (Bild: Techbold)
Minig-Rig (Bild: Techbold)
Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall

Folgerichtig verbaut Techbold in den Systemen bis zu acht Grafikkarten, wobei ausschließlich Modelle aus Nvidias GTX-1000-Serie mit Pascal-Architektur verwendet werden. Hintergrund ist vermutlich, dass diese Karten verglichen mit AMDs aktuellen Pixelbeschleunigern eine etwas höhere Effizienz aufweisen und daher die Megahashes pro Sekunde pro Watt besser ausfallen. Die recht hohen Strompreise sind in Mitteleuropa beim Mining ein wichtiger Faktor. Um es Nutzern leicht zu machen, installiert Techbold eine Software - Plug & Mine genannt - mit der ohne Vorkenntnisse geschürft werden kann.

Noch lohnt sich Ethereum

Die Systeme gibt es mit sechs oder acht Geforce GTX 1060 und mit sechs oder acht Geforce GTX 1070. Die CPU, ein zweikerniger Celeron G3900, mit acht GByte und einer 120-GByte-Festplatte sind für Mining völlig ausreichend. Bei den Netzteilen vertraut Techbold auf Supermicro-Modelle und die Rack-Gehäuse sind kräftig durchlüftet. Die Rechenleistung der Komplett-PCs beziffert der Hersteller auf 153 bis 256 MH/s beim Ethereum-Schürfen. Die Leistungsaufnahme beläuft sich auf 560 bis 1.060 Watt, was viele MH/s pro Watt ergibt.

Techbold verkauft die Mining-Rigs für 3.600 bis 6.200 Euro, weshalb die Systeme lange laufen müssen, bis allein ihre Anschaffungskosten amortisiert sind. Beim aktuellen Ethereum-Kurs (288 US-Dollar) und 29 Eurocent pro Kilowattstunde würde die effiziente 202-MH/s-720-Watt-Version mit acht Geforce GTX 1060 für 4.600 Euro knapp 2.100 Euro in einem Jahr schürfen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

neokawasaki 26. Sep 2017

Man kann mit vielem reich werden, ohne das das irgendwem hilft. Im Gegenteil, man kann...

Niaxa 21. Sep 2017

Satte ca 90¤ im Monat und dafür den Aufwand und die ungewissheit, ob das ganze überhaupt...

ML82 20. Sep 2017

Spätestens wenn Du löcher für dessen Kühlung in deinen Spind bohrst, könntest du dir...

emuuu 20. Sep 2017

Das ganze Mining ist für mich ein bisschen die moderne Variante von "Sie sind der 1.000...

ArcherV 19. Sep 2017

Die ASICs sind hauptsächlich für Bitcoins


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /