• IT-Karriere:
  • Services:

Techbold: Mining-Komplett-PCs mit bis zu 256 MH/s

Der österreichische Hersteller Techbold bietet Mining-Systeme mit spezieller Software an, mit denen ohne Vorkenntnisse diverse Kryptowährungen geschürft werden. Die Rechner nutzen bis zu acht Nvidia-Pascal-Grafikkarten und sind entsprechend teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Minig-Rigs
Minig-Rigs (Bild: Techbold)

Techbold verkauft neben Gaming-Rechnern mittlerweile auch Komplett-PCs für Mining. Das in Österreich ansässige Unternehmen bietet derzeit neun Systeme an, die laut Hersteller für das Schürfen von vier Kryptowährungen gedacht sind: Ethereum, Litecoin, Monero und Zcash. Denen ist gemein, dass sie vornehmlich von GPUs (Graphics Processing Unit) errechnet werden und anders als etwa bei Bitcoin kaum oder nur wenige ASICs (Application Specific Integrated Circuit), also Spezialchips, für das Mining existieren.

  • Minig-Rig (Bild: Techbold)
  • Minig-Rig (Bild: Techbold)
  • Minig-Rigs (Bild: Techbold)
  • Minig-Rigs (Bild: Techbold)
  • Minig-Rigs (Bild: Techbold)
Minig-Rig (Bild: Techbold)
Stellenmarkt
  1. Qvest Media GmbH, Halle (Saale)
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Folgerichtig verbaut Techbold in den Systemen bis zu acht Grafikkarten, wobei ausschließlich Modelle aus Nvidias GTX-1000-Serie mit Pascal-Architektur verwendet werden. Hintergrund ist vermutlich, dass diese Karten verglichen mit AMDs aktuellen Pixelbeschleunigern eine etwas höhere Effizienz aufweisen und daher die Megahashes pro Sekunde pro Watt besser ausfallen. Die recht hohen Strompreise sind in Mitteleuropa beim Mining ein wichtiger Faktor. Um es Nutzern leicht zu machen, installiert Techbold eine Software - Plug & Mine genannt - mit der ohne Vorkenntnisse geschürft werden kann.

Noch lohnt sich Ethereum

Die Systeme gibt es mit sechs oder acht Geforce GTX 1060 und mit sechs oder acht Geforce GTX 1070. Die CPU, ein zweikerniger Celeron G3900, mit acht GByte und einer 120-GByte-Festplatte sind für Mining völlig ausreichend. Bei den Netzteilen vertraut Techbold auf Supermicro-Modelle und die Rack-Gehäuse sind kräftig durchlüftet. Die Rechenleistung der Komplett-PCs beziffert der Hersteller auf 153 bis 256 MH/s beim Ethereum-Schürfen. Die Leistungsaufnahme beläuft sich auf 560 bis 1.060 Watt, was viele MH/s pro Watt ergibt.

Techbold verkauft die Mining-Rigs für 3.600 bis 6.200 Euro, weshalb die Systeme lange laufen müssen, bis allein ihre Anschaffungskosten amortisiert sind. Beim aktuellen Ethereum-Kurs (288 US-Dollar) und 29 Eurocent pro Kilowattstunde würde die effiziente 202-MH/s-720-Watt-Version mit acht Geforce GTX 1060 für 4.600 Euro knapp 2.100 Euro in einem Jahr schürfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  2. 139,99€
  3. 119,90€
  4. (aktuell u. a. Philips 70 Zoll TV für 699,00€, Sandisk Extreme 400 GB microSDXC für 74,00€)

neokawasaki 26. Sep 2017

Man kann mit vielem reich werden, ohne das das irgendwem hilft. Im Gegenteil, man kann...

Niaxa 21. Sep 2017

Satte ca 90¤ im Monat und dafür den Aufwand und die ungewissheit, ob das ganze überhaupt...

Anonymer Nutzer 20. Sep 2017

Spätestens wenn Du löcher für dessen Kühlung in deinen Spind bohrst, könntest du dir...

emuuu 20. Sep 2017

Das ganze Mining ist für mich ein bisschen die moderne Variante von "Sie sind der 1.000...

ArcherV 19. Sep 2017

Die ASICs sind hauptsächlich für Bitcoins


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /