Abo
  • Services:

Teardown: iPad 3 mit 1 GByte Hauptspeicher auf separaten Chips

Zum Verkaufsstart des iPad 3 hat iFixit wie üblich das teure Apple-Gerät vollständig zerlegt. Dabei zeigen sich vor allem ein riesiger Akku und weniger Integration bei den Chips - zudem braucht der A5X-Prozessor aufwendige Kühlmaßnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das A5X-SoC
Das A5X-SoC (Bild: Florian Weidhase/SFT)

Wie bei fast jeder Vorstellung eines neuen mobilen Apple-Geräts haben die Reparaturspezialisten von iFixit das getan, wovor die meisten Anwender bei einem nagelneuen Gerät zurückschrecken: Sie haben das iPad3 vollständig zerlegt.

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Kreissparkasse Reutlingen, Reutlingen

Dabei zeigt sich anhand der Fotos des weiterhin auf einer Längsseite angebrachten Mainboards, dass Apple für sein neues SoC A5X mit zwei CPU-Kernen und erweiterter GPU die Integration nicht so weit treiben konnte wie beim iPad 2. Waren bei diesem noch 512 MByte RAM als "Package on Package" (PoP) zusammen mit dem A5-SoC in einem Chipgehäuse verbaut, so ist das beim iPad 3 nicht mehr der Fall.

Vielmehr gibt es zwei getrennte DRAM-Packages, die auf der dem A5X gegenüberliegenden Seite des Mainboards angebracht sind. Sie bilden insgesamt 1 GByte LPDDR2-Speicher und wurden von Elpida hergestellt. Beim iPad 2 kam der Speicher von Samsung, was vermuten ließ, dass dieses Unternehmen auch das gesamte Package inklusive des A5 herstellt.

Wie bereits bekanntwurde, stammt auch das hochauflösende Display des iPad 3 offenbar von Samsung, jedenfalls deutet das Schema der Teilenummer auf dem Bildschirm darauf hin, wie iFixit feststellt. In Zukunft sollen aber auch andere Anbieter wie LG Display und Sharp das 2.048 x1.536-Panel herstellen.

A5X mit Heatspreader und Wärmeleitpad

Dass Apple den Speicher nicht noch höher integrieren konnte, führen iFixit und Anandtech nach übereinstimmenden Berichten auf eine höhere Leistungsaufnahme des A5X zurück. Dafür spricht auch, dass das System-on-a-Chip erstmals bei einem iPad mit einem Heatspreader aus Metall versehen ist, der sich über ein Wärmeleitpad direkt an die Alurückseite anschmiegt. An dieser Stelle wird das iPad 3 bei hoher Last wie etwa Spielen merkbar warm.

Ebenfalls in einzelnen Bausteinen sind die Funkanbindungen des iPad 3 realisiert. Das in Deutschland nutzlose LTE-Modem stellt der Baustein RTR8600 von Qualcomm, vom Broadcom kommt der Chip BCM4330 für WLAN nach 802.11a/b/g/n und Bluetooth 4.0.

Der Akku des iPad 3 besteht aus drei einzelnen Modulen, die jeweils auf 14,6 Wattstunden bei 3,78 Volt kommen. Insgesamt ergibt sich so eine Kapazität von 42,5 Wattstunden gegenüber 25 Wattstunden beim iPad 2. Das führt aber nicht zu höherer Laufzeit, weil Display und A5X mehr Strom benötigen. Das zeigt sich auch im Test des iPad 3 von Golem.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 69,95€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 49,95€

christi1992 17. Mär 2012

Bald ist ja Sommer, und da werden die bereits Heißen Ipads bestimmt ins Schwitzen kommen...

ChMu 17. Mär 2012

Also nach dem tierdown sieht es eher so aus, als das die Dicke (wenn man bei 0,6mm...

linuxuser1 17. Mär 2012

Hast du Quellen für das allgemein bekannte? Konnte da jetzt spontan nichts zu finden.

linuxuser1 17. Mär 2012

Gibt's vermutlich in jedem größeren Elektronikmarkt und fast jedem Online-Shop. Ich...

sasquash 17. Mär 2012

Mal davon ab, wird dieses Problem bei so ziemlich sämtliche passiv gekühlten modernen...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /