Teams: Microsoft will Videochats für bis zu 300 Teilnehmer bringen

In Microsoft Teams können momentan bis zu 250 Personen an einem Videocall teilnehmen - noch im Juni 2020 ist eine Erweiterung geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Die maximale Teilnehmerzahl einer Teams-Videokonferenz wird erhöht.
Die maximale Teilnehmerzahl einer Teams-Videokonferenz wird erhöht. (Bild: Microsoft)

Microsoft plant noch für Juni eine Verbesserung seiner Kollaborations-Software Teams. Wie aus der Roadmap hervorgeht, soll die maximal mögliche Teilnehmerzahl an einem Videocall von 250 auf 300 erhöht werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) SAP Module PP/MES/SRM
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. IT-Systemadministratoren (m/w/d) Schwerpunkt Netzwerk
    Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG, Magdeburg
Detailsuche

Laut Microsoft soll die Erhöhung der Teilnehmerzahl weltweit verfügbar sein, allerdings nur für die Teams-Version, die Teil eines Office-365-Abonnements ist. Besonders größere Unternehmen mit vielen Mitarbeitern könnten von der Ausweitung profitieren.

Microsoft hat erst Mitte Mai 2020 neue Funktionen für Teams vorgestellt, die das Benutzererlebnis von Videokonferenzen verbessern sollen. Unter anderem wurde die Anzeige der Gesprächspartner von maximal vier auf neun erhöht, was die Übersichtlichkeit stark verbessert. Eine Übersicht mit noch mehr Teilnehmern wie beispielsweise bei Zoom gibt es jedoch nicht.

Teams ist komfortabler geworden

Außerdem hat Teams endlich eine Handheben-Funktion bekommen. Teilnehmer einer Konferenz können sich per Knopfdruck virtuell melden, wenn sie etwas sagen möchten. Der Konferenzleiter bekommt auf diese Weise einen Überblick darüber, wer etwas beitragen möchte, ohne dass die Teilnehmer sich gegenseitig ins Wort fallen.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Textchats können seit Kurzem in externen Fenstern geöffnet werden, was bei mehreren Gesprächspartnern die Übersichtlichkeit erhöht. Allerdings können nur Direktchats auf diese Weise ausgelagert werden, bei Chaträumen funktioniert das nicht. Ungünstigerweise werden neue Nachrichten nur als blinkendes Symbol des Hauptprogrammes angezeigt - bei mehreren offenen Chatfenstern müssen wir also immer erst im Hauptfenster nachschauen, von wem die Nachricht stammt.

Nachtrag vom 29. Juni 2020, 13:07 Uhr

Der Microsoft-Manager Mike Tholfsen hat auf Twitter bekanntgegeben, dass die Teilnehmerzahl ab sofort auf 300 Teilnehmer erhöht wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /