• IT-Karriere:
  • Services:

Teams-Ausfall: Microsoft vergisst, Zertifikat zu verlängern

Gegen 15 Uhr am Montag fällt ein Teams-Client nach dem anderen aus. Microsoft hat vergessen, ein TLS-Zertifikat für den Server der Kollaborationssoftware zu erneuern. Ein folgenreicher Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Teams-Ausfall: Microsoft gibt sich ratlos.
Teams-Ausfall: Microsoft gibt sich ratlos. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die Kollaborationssoftware Teams ist am Montagnachmittag für mehrere Stunden ausgefallen, nachdem Microsoft vergessen hatte, ein TLS-Zertifikat zu verlängern. Die App sowie die Web-App konnten daher keine HTTPS-Verbindung mehr zu Microsofts Server herstellen. Teams-Nutzer erhielten die nichtssagende Fehlermeldung "leider ist ein Problem aufgetreten", mit einer ratlosen, im Office-365-Stil gezeichneten Person.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Teams ist Teil von Microsofts Clouddienst Office 365, der unter anderem bei vielen Firmen zum Einsatz kommt. Die Chatfunktion konnte nicht mehr verwendet werden. Andere Dienste wie Mail, Kalender oder Office funktionierten jedoch weiterhin. Microsoft bestätigte auf Twitter, dass Teams gegen 15 Uhr ausgefallen sei. Später nannte das Unternehmen auch die Ursache auf Twitter: "Wir haben festgestellt, dass ein Authentifizierungszertifikat abgelaufen ist, was zu Problemen bei der Nutzung des Dienstes geführt hat. Wir entwickeln eine Lösung, um ein neues Zertifikat auf den Dienst anzuwenden, das die Auswirkungen beheben wird." Gegen 18 Uhr war Teams wieder verfügbar.

Bei einem Produkt wie Teams dürfte der Ausfall in besonderem Umfang gewerbliche Kunden von Microsoft getroffen haben, die Teams für Chats, Videotelefonie und -Konferenzen einsetzen. Teams ist nicht bei allen Clients gleichzeitig ausgefallen, wie Golem.de verifizieren konnte. Clients, die bereits eine verschlüsselte Verbindung zum Teams-Server ausgehandelt hatten, fielen nicht sofort und nicht zwangsweise aus. So konnte es für Admins oder Nutzer den Anschein haben, ihr Gerät sei das Problem.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,75€
  2. 49,99€ (Release 7. Mai)

TheUnichi 11. Feb 2020

Nicht schwer. Unnötig und womöglich birgt es Sicherheitsprobleme, wenn dabei kritische...

TW1920 05. Feb 2020

Bei uns läuft ein Monitoring Check, der das Ablauf-Datum prüft. Wurde sogar sehr...

elknose 04. Feb 2020

Ein sinnvollerer Umgang wäre für eine Übergangsphase nach dem Ablauf langsam die Latenz...

GodsBoss 04. Feb 2020

Waren denn noch dieselben Knallchargen am Drücker oder hatte das Management schon längst...

theonlyone 04. Feb 2020

In aktuellen Zeiten gibt es so viele Zertifikate die unterschiedlich ablaufen, wenn da...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
  2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
  3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

      •  /