Team Bondi: Whore of the Orient für Next-Gen-Konsolen

Das Entwicklerstudio hinter L.A. Noire arbeitet an einem Spiel für PC und die nächste Konsolengeneration. Unter dem Arbeitstitel Whore of the Orient soll der Spieler das Schanghai des Jahres 1936 kennenlernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik aus Whore of the Orient
Grafik aus Whore of the Orient (Bild: Team Bondi)

Ganz so skandalträchtig, wie er auf den ersten Blick wirkt, ist der Titel von Team Bondis nächstem Spiel dann doch nicht: Whore of the Orient ist schlicht eine etwas ältere Umschreibung für die chinesische Stadt Schanghai. Das Spiel ist im Jahr 1936 in der "korruptesten und dekadentesten Stadt des Planeten" angesiedelt, "in der man alles haben oder machen kann - wenn der Preis stimmt", so ein neuer Text auf der Webseite des Entwicklers. Dort kämpft eine Handvoll Polizisten aus dem Westen gegen machthungrige Kommunisten und Gewerkschafter sowie gegen Verbrechersyndikate.

  • Whore of the Orient
Whore of the Orient
Stellenmarkt
  1. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Ganz eindeutig geht es aus der Beschreibung zwar nicht hervor, aber offenbar schlüpft der Spieler in die Rolle eines oder mehrerer Cops. Das Spiel soll zu einem nicht näher genannten Zeitpunkt für PC und Konsolen der nächsten Generation erscheinen.

Das Polizei-Szenario erinnert deutlich an den vorangegangenen Titel von Team Bondi: Das 2011 über Rockstar Games veröffentlichte L.A. Noire. Seitdem ist bei dem australischen Studio viel passiert. Nach finanziellen Schwierigkeiten ist es nicht mehr selbstständig, sondern gehört zu einem größeren Firmenverbund namens Kennedy Miller Mitchell (KMM). Unklar ist, warum auf der Webseite des Studios ein Logo des Filmstudios Warner Bros. ohne jeden weiteren Hinweis oder Link zu sehen ist.

Letzter Stand war, dass auch Bondi-Gründer Brendan McNamara weiterhin bei dem Entwicklerstudio arbeitet. McNamara genießt unter Entwicklern den zweifelhaften Ruf eines Cholerikers - was nach dem Ende der Arbeit an L.A. Noire zu einem Zerwürfnis im Team und mit dem Publisher Rockstar geführt hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. Spirit of Innovation: Rolls-Royce' elektrisches Flugzeug absolviert Jungfernflug
    Spirit of Innovation
    Rolls-Royce' elektrisches Flugzeug absolviert Jungfernflug

    Die Spirit of Innovation ist ein kleines Propellerflugzeug von Rolls Royce. Es flog jetzt erstmals 15 Minuten lang.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /