Team 17: Worms Armageddon erhält Patch nach 20 Jahren

Das 2D-Taktikspiel bekommt neue Gameplay-Optionen, einen OpenGL-Renderer und flüssigere Animationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Worms Armageddon
Worms Armageddon (Bild: Team 17)

Entwickler Team 17 hat für das 1999 veröffentlichte Worms Armageddon via Steam einen Patch veröffentlicht. Das Update 3.8 verbessert das Spiel an diversen Stellen: Wer den Einzelspielermodus erfolgreich absolviert hat, kann unter anderem die Physik manipulieren oder einstellen, dass pro Zug zwei Waffen abgefeuert werden können.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Digital Marketing
    Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Senior Projektleiter (w/m/d) SAP/ERP
    Deutsche Welle, Fürstenfeldbruck
Detailsuche

Neben einem Software- und einem Direct3D-9-Renderer gibt es nun einen mit OpenGL 4.0, zudem soll die Kompatibilität für Proton (Steam Play) sowie Wine unter Linux verbessert worden sein und es wurde ein Fenstermodus integriert. Waren Animationen bisher auf 50 fps begrenzt, entspricht die Darstellungsrate seit dem Patch der Frequenz des Displays. Für Online-Matches ist neu, dass CPU-Spieler ebenfalls mit von der Partie sein können.

Insgesamt spricht Team 17 von 370 Fehlerbehebungen, 45 Änderungen und 61 zusätzlichen Funktionen. Der Patch für Worms Armageddon ist davon zwar unabhängig, dennoch bringt er praktischerweise das Franchise wieder ins Gespräch: Für Ende 2020 wurde mit Worms Rumble ein 3D-Würmertitel mit Echtzeitkämpfen angekündigt. Traditionell lieben viele Fans die Serie gerade wegen des rundenbasierten, eher gemächlichen Spielprinzips.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 21. Jul 2020

Ne, da hast du Recht, ich muss das noch umlabeln :> Es war gestern dann spät und ich...

ms (Golem.de) 21. Jul 2020

Du hast Recht, war mies formuliert - ist geändert.

treysis 21. Jul 2020

Nennt sich Metagaming. Der Grund ist der Gleiche, warum man überhaupt spielt...

Volkhardt 20. Jul 2020

Danke für den Tipp. Mal ausprobieren. :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Fußball im Büro: Lego bringt Tischkicker mit 22 Minifiguren
    Fußball im Büro
    Lego bringt Tischkicker mit 22 Minifiguren

    Der neue Lego-Tischkicker gehört zu den Sets mit den meisten Minifiguren. Mit dabei sind auch weitere Zusatzköpfe und Frisuren.

  2. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /