• IT-Karriere:
  • Services:

Taycan-Technik: Bilder des Audi E-Tron GT auf Instagram

Der Audi E-Tron GT wird am 9. Februar vorgestellt. Durch ein Leak sind Fotos des auf Porsche-Taycan-Technik basierenden Sportwagens schon im Umlauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi E-Tron GT
Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)

Die ersten Bilder des Audi E-Tron GT sind auf Instagram aufgetaucht, obwohl die Premiere erst am 9. Februar 2021 stattfindet. Sie zeigen sowohl das Äußere als auch das Innere des Autos. Das Fahrzeug ist auf Basis des gleichen Elektrobaukastens wie der Porsche Taycan gebaut. Audi ist damit die zweite Marke des Volkswagen-Konzerns, die damit einen Sportwagen bauen darf. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an das Fahrzeug.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. simple system GmbH & Co. KG, München

Optisch sieht der Audi dem Taycan recht ähnlich. Auch dieses Fahrzeug hat vier Passagier-Türen, ist recht flach gebaut und hat ein sehr markantes Heck. Beim Audi ist ein durchgängiges Lichtband verbaut, das in die Heckleuchten links und rechts mündet, die pfeilförmig enden. Die Dachlinie fällt hinten stark ab, so dass wohl nur kleine Personen auf den hinteren Sitzen längere Zeit Platz nehmen können.

  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)

Der E-Tron GT soll nach einem früheren Bericht über eine Leistung von 440 kW (598 PS) verfügen. In einem Overboost-Modus stehen weitere 35 kW (48 PS) bereit, bei einem Drehmoment von 830 Newtonmetern. Dabei leistet die hintere E-Maschine bis zu 335 kW, die vordere bis zu 175 kW.

Ein Preis ist noch nicht bekannt. Das Fahrzeug basiert nicht nur auf der gleichen Plattform wie der Taycan, den es jetzt in einer Basisversion ab rund 83.520 Euro gibt - er dürfte auch ein Konkurrent werden.

Raumschiffklang im Audi

Schon im Oktober 2020 wurde bekannt, dass Audi sich bei den künstlichen Fahrzeuggeräuschen besonders viel Mühe gemacht hat. Ein Lautsprecher in der Fahrzeugfront erzeugt den Ton für das akustische Fahrzeug-Warnsystem (AVAS), damit die Umgebung mitbekommt, dass da ein Auto fährt. Wenn die Kundschaft das optionale Soundpaket bestellt, kommt ein zweiter, großer Lautsprecher im Heck dazu. Im Innenraum sind zwei Lautsprecher für den Ton verantwortlich, den die Passagiere hören. Er ist von Geschwindigkeit und Pedalstellung abhängig und kann auch in seiner Intensität vom Fahrer eingestellt werden.

E-Autohersteller setzen auf künstlichen Sound

Volkswagens Sound, der beim ID.3 erklingt, erinnert ebenfalls nicht an ein herkömmliches Auto. Das Geräusch für Volkswagens wichtigstes Elektroauto wurde in einer Kooperation zwischen Volkswagen Design und dem Komponisten Leslie Mandoki entwickelt und erinnert an ein Fahrgeräusch aus einem Science-Fiction-Film. Auch Maserati kündigte an, einen speziellen Sound für innen und außen vorzustellen, wenn das erste Elektroauto der Marke erscheint. BMW ließ sich von Hans Zimmer den Sound für Elektroautos komponieren.

Wann der Gran Turismo zu den Händlern kommt, ist nicht bekannt. Vor der Coronapandemie hieß es, dass er ab Ende 2020 im Audiwerk Böllinger Höfe am Standort Neckarsulm vom Band fahren soll, wobei Audi selbst von einer Kleinserie sprach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 9,49€

Thorgil 13. Feb 2021 / Themenstart

Dann habe ich wohl den Faden verloren um welches Modell es letztendlich geht. Da das hier...

Thorgil 10. Feb 2021 / Themenstart

Aber auch nur im 4S. Hohe Ladeleistung = kurze Standzeit.

ichbinsmalwieder 07. Feb 2021 / Themenstart

Das erste Fahrzeug, dass mich ein Elektroautos für mich persönlich überhaupt erst in...

theFiend 06. Feb 2021 / Themenstart

Eine Newsmeldung an jeder Ecke, also man hätte sein Ziel mit dem "Leak" jedenfalls...

sovereign 06. Feb 2021 / Themenstart

...das hätte ich auch nicht erwartet.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /