Taycan-Technik: Bilder des Audi E-Tron GT auf Instagram

Der Audi E-Tron GT wird am 9. Februar vorgestellt. Durch ein Leak sind Fotos des auf Porsche-Taycan-Technik basierenden Sportwagens schon im Umlauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi E-Tron GT
Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)

Die ersten Bilder des Audi E-Tron GT sind auf Instagram aufgetaucht, obwohl die Premiere erst am 9. Februar 2021 stattfindet. Sie zeigen sowohl das Äußere als auch das Innere des Autos. Das Fahrzeug ist auf Basis des gleichen Elektrobaukastens wie der Porsche Taycan gebaut. Audi ist damit die zweite Marke des Volkswagen-Konzerns, die damit einen Sportwagen bauen darf. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an das Fahrzeug.

Stellenmarkt
  1. SAP BI Architekt und Plattformverantwortlicher (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. Datenbank-Entwickler (m/w/d) für innovative Versicherungslösungen
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
Detailsuche

Optisch sieht der Audi dem Taycan recht ähnlich. Auch dieses Fahrzeug hat vier Passagier-Türen, ist recht flach gebaut und hat ein sehr markantes Heck. Beim Audi ist ein durchgängiges Lichtband verbaut, das in die Heckleuchten links und rechts mündet, die pfeilförmig enden. Die Dachlinie fällt hinten stark ab, so dass wohl nur kleine Personen auf den hinteren Sitzen längere Zeit Platz nehmen können.

  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
  • Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)
Audi E-Tron GT (Bild: cochespias/Instagram)

Der E-Tron GT soll nach einem früheren Bericht über eine Leistung von 440 kW (598 PS) verfügen. In einem Overboost-Modus stehen weitere 35 kW (48 PS) bereit, bei einem Drehmoment von 830 Newtonmetern. Dabei leistet die hintere E-Maschine bis zu 335 kW, die vordere bis zu 175 kW.

Ein Preis ist noch nicht bekannt. Das Fahrzeug basiert nicht nur auf der gleichen Plattform wie der Taycan, den es jetzt in einer Basisversion ab rund 83.520 Euro gibt - er dürfte auch ein Konkurrent werden.

Raumschiffklang im Audi

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon im Oktober 2020 wurde bekannt, dass Audi sich bei den künstlichen Fahrzeuggeräuschen besonders viel Mühe gemacht hat. Ein Lautsprecher in der Fahrzeugfront erzeugt den Ton für das akustische Fahrzeug-Warnsystem (AVAS), damit die Umgebung mitbekommt, dass da ein Auto fährt. Wenn die Kundschaft das optionale Soundpaket bestellt, kommt ein zweiter, großer Lautsprecher im Heck dazu. Im Innenraum sind zwei Lautsprecher für den Ton verantwortlich, den die Passagiere hören. Er ist von Geschwindigkeit und Pedalstellung abhängig und kann auch in seiner Intensität vom Fahrer eingestellt werden.

E-Autohersteller setzen auf künstlichen Sound

Volkswagens Sound, der beim ID.3 erklingt, erinnert ebenfalls nicht an ein herkömmliches Auto. Das Geräusch für Volkswagens wichtigstes Elektroauto wurde in einer Kooperation zwischen Volkswagen Design und dem Komponisten Leslie Mandoki entwickelt und erinnert an ein Fahrgeräusch aus einem Science-Fiction-Film. Auch Maserati kündigte an, einen speziellen Sound für innen und außen vorzustellen, wenn das erste Elektroauto der Marke erscheint. BMW ließ sich von Hans Zimmer den Sound für Elektroautos komponieren.

Wann der Gran Turismo zu den Händlern kommt, ist nicht bekannt. Vor der Coronapandemie hieß es, dass er ab Ende 2020 im Audiwerk Böllinger Höfe am Standort Neckarsulm vom Band fahren soll, wobei Audi selbst von einer Kleinserie sprach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thorgil 13. Feb 2021

Dann habe ich wohl den Faden verloren um welches Modell es letztendlich geht. Da das hier...

Thorgil 10. Feb 2021

Aber auch nur im 4S. Hohe Ladeleistung = kurze Standzeit.

ichbinsmalwieder 07. Feb 2021

Das erste Fahrzeug, dass mich ein Elektroautos für mich persönlich überhaupt erst in...

theFiend 06. Feb 2021

Eine Newsmeldung an jeder Ecke, also man hätte sein Ziel mit dem "Leak" jedenfalls...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /