Abo
  • IT-Karriere:

Tay: Microsofts Chat-Bot wird zum Rassisten

Tay heißt Microsofts künstliche Intelligenz, mit der sich unter anderem Twitter-Nutzer unterhalten können. Innerhalb der ersten 24 Stunden ihrer Existenz wandelte sich Tay jedoch recht schnell zum Rassisten - bis Microsoft offenbar den Stecker zog.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Chat-Intelligenz Tay lässt sich offenbar leicht beeinflussen.
Microsofts Chat-Intelligenz Tay lässt sich offenbar leicht beeinflussen. (Bild: Microsoft)

Mit Tay hat Microsoft eine künstliche Intelligenz vorgestellt, die sich selbstlernend auf Twitter, Groupme und Kik mit realen Personen unterhalten kann. Die KI soll vom Verhalten her an in den USA wohnende Menschen zwischen 18 und 24 Jahren angepasst sein.

Tay unterhält sich - und lässt sich beeinflussen

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. neubau kompass AG, München

Auf Twitter lässt sich Tay mit @TayandYou direkt ansprechen, die Chat-KI antwortet anschließend. Aus den Gesprächen soll Tay lernen, Microsoft erhofft sich von dem Experiment Aufschluss über das Verstehen von Unterhaltungen. Als Grundlage für das Wissen von Tay dient "relevant public data", wie Microsoft es selbst nennt. Zudem sollen Improvisations-Komiker bei der Programmierung geholfen haben.

Nach knapp einem Tag auf Twitter ist das Projekt allerdings etwas aus dem Ruder gelaufen: Recht schnell hat sich Tay von verschiedenen Inhalten beeinflussen lassen, was mitunter zu stark rassistischen und frauenfeindlichen Tweets der KI geführt hat. Das liegt offenbar auch an der Tatsache, dass Tay auf Kommando einfach Tweets anderer Nutzer wiederholt, wie The Verge anmerkt.

So finden sich beispielsweise zahlreiche Tweets von Tay mit kontroversen Aussagen von Donald Trump, einem der republikanischen Präsidentschaftsanwärter. Besorgniserregender dürften allerdings diejenigen Tweets sein, die Tay von sich aus gepostet hat und die eindeutig als rassistisch und nazistisch einzustufen sind.

Totalitarismus und Feminismus

So stellt Tay unter anderem fest, dass der Komiker und Aktivist Ricky Gervais "Totalitarismus von Adolf Hitler" gelernt habe, "dem Erfinder von Atheismus". In anderen Tweets verwendet Tay Worte wie "Nigger" oder äußert sich antisemitisch. Auch wechselt Tay seine Meinungen mitunter schnell: Einmal ist er gegen Feminismus, ein anderes Mal dafür, auch zum Thema Transgender hat er wechselnde Meinungen.

Microsoft hat Tay mittlerweile offenbar vorerst abgeschaltet. In ihrer letzten Statusmitteilung erklärt die KI, dass sie jetzt erst einmal offline gehen müsse, um all die Eindrücke zu verarbeiten. Einige der rassistischen Tweets hat Microsoft mittlerweile gelöscht - eine Sammlung nicht mehr vorhandener Tweets findet sich unter anderem bei Socialhax.

Ein Fehlschlag muss das Experiment mit Tay allerdings nicht unbedingt sein: Es ist sicher interessant zu beobachten, wie schnell eine unbedarfte KI beeinflussbar ist und sich - basierend auf eigenen, als sinnvoll erachteten Analysen - plötzlich rassistisch äußert. Ob und wann Microsoft Tay wieder aktiviert, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 4,19€
  4. 43,99€

Discept 29. Mär 2016

So intelligent, wie eine Socialmedia-nutzende 19 jährige....Problem erkannt =D

herscher12 29. Mär 2016

Sagen wir in einem Land in dem die AfD massig Stimmen bekommt

Bouncy 29. Mär 2016

Na in dem Fall wurde ja immerhin schon etwas beigebracht, "andere schädigen = nein". Die...

SelfEsteem 29. Mär 2016

Na dann nenne uns doch mal die verschiedenen menschlichen Rassen und erklaere uns die...

SteamKeys 28. Mär 2016

+1 aber ohne das getrolle hätte man mehr erkenntnisse aus dem 1. versuch ziehen können.


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /