Abo
  • IT-Karriere:

Taxifahrzeug: Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

Volvo hat ein serienreifes Auto auf Basis des aktuellen Volvo XC90 vorgestellt, das für den Fahrdienstanbieter Uber entwickelt wurde. Die Technik für das autonome Fahren steuert Uber bei. Doch noch dürfen die Fahrzeuge ohne Kontrollfahrer nicht auf die Straße.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvos für Uber angepasster XC90
Volvos für Uber angepasster XC90 (Bild: Volvo)

Volvo und der Fahrdienstvermittler Uber haben ein gemeinsam entwickeltes, serienreifes Fahrzeug vorgestellt, das in Kombination mit dem Uber-Fahrsystem vollkommen selbstständig unterwegs sein soll. Volvo und Uber kooperieren seit 2016, sie hatten damals eine Vereinbarung zur Entwicklung solcher Fahrzeuge geschlossen und im Rahmen dessen bisher nur Prototypen gebaut. Nun könnte laut Volvo die Serienfertigung erfolgen.

Was unterscheidet den Spezial-XC90 vom normalen Auto?

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  2. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden

Der XC90 ist ein klassisches SUV, das es aber in der Form, in der es von Volvo für Uber gebaut wird, nicht im Handel gibt. Die Basis für das autonome Fahren enthält gleich mehrere Backup-Systeme für Lenkung und Bremsen, die im klassischen Modell nicht zu finden sind. Sollte ein Primärsystem ausfallen, greifen die Backup-Systeme nach Darstellung von Volvo ein, um das Auto zum Stehen zu bringen. Außerdem sind Sensoren auf dem Dach sowie im Fahrzeug verbaut, die die Umgebung abtasten. Welche dies genau sind, verriet Volvo nicht. Die Daten müssen von Ubers Software ausgewertet werden.

Wann die Fahrzeuge eingesetzt werden können, hängt auch von den Regulierungsbehörden ab - Volvo und Uber haben keinen Zeitplan genannt, ab wann die autonomen XC90 ohne Kontrollfahrer unterwegs sein werden. Sollte dies erlaubt werden, könnten die Autos im Rahmen eines Taxidienstes die Passagiere abholen und zu ihrem Ziel bringen.

In den USA testet Uber bereits seit dem vergangenen Jahr selbstfahrende Taxis von Volvo. Nach dem Start in Pittsburgh wollte das Unternehmen die Tests auf San Francisco ausweiten, hatte dort allerdings Probleme mit den Behörden. Bei Testfahrten in Arizona kam es im März 2017 zu einem schweren Unfall.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€

Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /