Abo
  • Services:
Anzeige
Taxifahrer in Madrid
Taxifahrer in Madrid (Bild: Raúl Hernández González/CC BY 2.0)

Taxifahrerproteste: Spanien fordert EU-Regelung für Uber und Co.

Die europaweiten Proteste des Taxigewerbes gegen die neue Internetkonkurrenz zeigen Wirkung: Spanien verlangt eine EU-weite Regelung für die Fahrdienste, die nach Ansicht der Taxifahrer versuchen, die strenge Regulierung des Taxibetriebs auszuhebeln. Eine erweiterte Regulierung könnte Uber bedrohen.

Anzeige

Droht Uber und anderen Fahrdiensten, die in Konkurrenz zu Taxis stehen, jetzt eine EU-weite Regulierung? Das fordert zumindest Spaniens Verkehrsministerin Ana Pastor laut dpa-Informationen.

Die EU-Kommission solle sich mit den neuen Anbietern befassen, die per Smartphone-App Fahrten vermitteln, so die Verkehrsministerin. Das Thema solle schon auf die Tagesordnung des nächsten Treffens der EU-Minister kommen, heißt es aus dem Madrider Verkehrsministerium. In Spanien drohen Fahrern, die ohne Lizenz Taxi fahren, Strafen zwischen 4.000 und 18.000 Euro. Auch den Kunden droht dem dpa-Bericht nach Ungemach: Auf sie könnten ebenfalls Geldstrafen zukommen.

Die Reaktion der spanischen Verkehrsministerin mag auch an der besonders heftigen Form des Protestes der Madrider Taxifahrer gelegen haben. Wegen des Streiks gab es 24 Stunden lang in der spanischen Hauptstadt überhaupt keine Taxis.

Mit einer einheitlichen Regelung solle versucht werden, die Fahrdienste in allen Ländern der Europäischen Union gleich zu behandeln, schreibt die spanische Zeitung El País.

Nach Angaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) müssen die Bundesländer die neuen Anbieter kontrollieren. Dobrindt vertritt die Meinung, dass entgeltliche und geschäftsmäßige Personenbeförderung genehmigungspflichtig sei. Es sei Sache der Länder, das zu kontrollieren.

In zahlreichen europäischen Städten hatten Taxifahrer am Mittwoch gegen die neue Internetkonkurrenz demonstriert. Über die Apps werde nach Ansicht der Taxifahrer versucht, die strenge Regulierung des Taxibetriebs auszuhebeln. Uber und ähnliche Anbieter betreiben keine eigene Fahrzeugflotte, sondern sind Vermittler zwischen selbstständigen Fahrern und Fahrgästen.


eye home zur Startseite
User_x 13. Jun 2014

schach matt ;) ?

User_x 13. Jun 2014

ja. begrenzt das angebot. schneidest du 24 stücke aus dem kuchen oder 12. bleibt mehr...

DrWatson 13. Jun 2014

Siehe Mobilfunk, Fluggesellschaften, Fernverkehr, Ladenschluss, Schornsteinfeger...

muhzilla 13. Jun 2014

Und wo ist das Problem beim Laufen? Man sieht mehr von der Umgebung, kann evtl. durch...

AllDayPiano 13. Jun 2014

Z.b. könnte man die App vor der Auslieferung chloren oder gentechnisch verändern. Dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Augsburg
  2. SIGMETA Informationsverarbeitung und Technik GmbH, München
  3. Nestlé Deutschland AG, Ebersberg-Weiding
  4. Sparkassen DirektVersicherung AG, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. ab 129,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  2. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit
  3. Messenger-Dienste Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Ich finds ja zum piepen

    AllDayPiano | 06:28

  2. Re: ÖR vs. private

    Pjörn | 04:44

  3. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  4. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  5. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel