• IT-Karriere:
  • Services:

Taxi-Konkurrenz: Daimler soll Bau von über 10.000 Roboterautos planen

Ab 2021 will Daimler einem Medienbericht zufolge Robotertaxis im regulären Betrieb einsetzen. Sie sollen unter anderem in Europa fahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Robotertaxis wird man nur per App rufen können.
Robotertaxis wird man nur per App rufen können. (Bild: Daimler)

Nach Informationen der Automobilwoche (Bezahlschranke) will Daimler ab 2021 mehr als 10.000 Robotaxis bauen. Sie sollen zum Passagier kommen und ihn zum Ziel bringen. Für Taxifahrer brechen dann schwere Zeiten an. Bosch und Daimler kooperieren beim vollautomatisierten und fahrerlosen Fahren seit 2017. Seit 2018 wird die Technik in den USA getestet.

  • Daimler setzt auf autonome Fahrzeuge. (Bild: Daimler)
  • Daimler setzt auf autonome Fahrzeuge. (Bild: Daimler)
Daimler setzt auf autonome Fahrzeuge. (Bild: Daimler)
Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Der Automobilwoche sagte Michael Hafner, Entwicklungsleiter für die Robotaxis bei Daimler: "Wir bereiten uns darauf vor, ab 2021 eine große Zahl an Robotaxis bereitzustellen." Eine andere Quelle nannte der Automobilwoche die Zahl von initial 10.000 Stück.

Die Technik soll zunächst in den USA und Europa eingesetzt werden. Daimler sei bereits in Verhandlungen mit diversen Städten, teilte Hafner mit. Danach solle der chinesische Markt folgen.

Ein autonomer Fahrdienst könnte bei Autofirmen für neues Wachstum sorgen. Die meisten dieser Unternehmen haben jedoch keine Erfahrungen mit Taxidiensten, autonome Fahrzeuge haben noch erhebliche Schwierigkeiten zu überwinden, und auch ihr Image hat durch Unfälle in der Erprobungsphase gelitten.

Neben Daimler und Toyota arbeiten auch die US-Firma Cruise und andere Unternehmen an autonomen Fahrdiensten. So erforschen etwa Uber und das chinesische Didi Chuxing derartige Technik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 16,99€, Dragon's Dogma: Dark Arisen für 5...
  2. 66€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Panzer Corps 2 - Field Marshal Edition für 44,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€, WoW...

chefin 19. Mär 2019

Ja, zu Zeiten des Wirtschaftswunders wurden keine Hausfrauen als Arbeitslose angesehen...

motzerator 18. Mär 2019

Das ist meiner bescheidenen Meinung nach eine Milchmädchenrechnung, beziehungsweise...

ger_brian 18. Mär 2019

Die Navigation eines Autos im Verkehr mit Fußgängern und normalen Autos ist weitaus...

norbertgriese 18. Mär 2019

Ich hatte das mal auf Gewerbe bezogen, die es noch gab, als ich jung war. norbert


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /