Taxidrohne: Kommt Tesla Aviation?

Bislang hat Elon Musk sich eher negativ über Flugtaxis geäußert. US-Analysten glauben aber, dass Tesla über kurz oder lang in die Luftfahrt einsteigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk mit dem Modell einer Rakete: Zum Mars fliegen, aber nicht auf der Erde?
Elon Musk mit dem Modell einer Rakete: Zum Mars fliegen, aber nicht auf der Erde? (Bild: Hannibal Hanschke-Pool/Getty Images)

Hebt Tesla ab? Der US-Elektroautoherstellers könnte künftig elektrisch angetriebene Fluggeräte bauen. Davon geht die US-Investmentbank Morgan Stanley aus.

Stellenmarkt
  1. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
Detailsuche

Morgan Stanley hat eine Mitteilung veröffentlicht, in der es um einen potenziellen Einstieg von Tesla in die sogenannte Urban Air Mobility (UAM) geht. Das für Tesla zuständige Team um den Analysten Adam Jonas beschreibt darin die Möglichkeit, dass Tesla künftig senkrecht startende und landende elektrische (Electric Vertical Takeoff and Landing, eVTOL) Fluggeräte baut. Die Mitteilung wurde über Twitter verbreitet.

Tesla verfüge über die nötigen Technologien, die für Tesla Aviation nötig seien: elektrische Antriebe und Akkus, Vernetzung, Autonomie in der Steuerung, Satellitenkommunikation sowie die Fertigung. "Unserer Ansicht nach ist die Chance, dass Tesla schließlich keine Produkte und Dienstleistungen für den eVTOL/UAM-Markt anbietet, gering", schreibt das Team. "Die potenzielle Übertragbarkeit von Fähigkeiten und die Netzwerkverbindungen sind zu stark, um sie zu ignorieren."

Wie steht Elon Musk zu UAM?

Dass ein Tesla Aviation bisher nicht erwähnt wurde, habe damit zu tun, dass Tesla-Chef Elon Musk bisher nicht darüber geredet habe, schreiben die Morgan-Stanley-Analysten weiter. Bei den seltenen Gelegenheiten, zu denen er darauf angesprochen wurde, habe Musk das Konzept UAM abgelehnt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Musk ist zwar ebenfalls vom Stau genervt: "Der Verkehr macht mich verrückt", schrieb er vor einigen Jahren auf Twitter. Doch seine Lösung ist nicht, über den Stau hinweg zu fliegen, sondern den Verkehr in den Untergrund verlegen: Musk gründete 2017 das Unternehmen The Boring Company, das Tunnel für Autos graben soll.

DJI FPV Combo - First-Person View Drohne Flycam Quadrocopter UAV, OcuSync 3.0 HD-Übertragung, 4K-Video, Superweites 150 ° FOV, Beeindruckendes Flugerlebnis

Gut vier Jahre später wurde der erste Tunnel in Betrieb genommen: Unter Las Vegas befördern Teslas Messebesucher unterirdisch von einem Ende des Kongressgeländes zum anderen.

Laut Morgan Stanley könnte eine Aviation-Sparte den Kurs der Tesla-Aktie weiter nach oben treiben. Zudem: Teslas seien auf Straßen unterwegs, in Tunnels und auf dem Weg zum Mars, schreiben die Analysten. Aber nicht im Luftraum über der Erde? Das klinge nicht sehr überzeugend.

Wir werden sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

desinteressiert 16. Jul 2021 / Themenstart

Glaube sogar vor ein paar Monaten erst im Joe Rogan Podcast Er hat sowas gesagt wie...

Alessey 16. Jul 2021 / Themenstart

Man benötigt schon jemanden wie ihn, um eine solche Energieverschwendung als grüne Idee...

Oldy 16. Jul 2021 / Themenstart

Das Händling ist zu aufwendig. Man kann nur selten die Kunden vor der Tür abliefern. Die...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /