Abo
  • Services:

Taxi-Apps: Taxi.eu gegen Mytaxi

Taxi.eu soll zu dem mit Abstand führenden Taxiportal in Europa ausgebaut werden, einschließlich passender iOS- und Android-Apps. Hinter dem Konkurrenten der populären App Mytaxi steckt unter anderem Hermann Waldner, Geschäftsführer von Taxifunk Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,
Hermann Waldner will Taxi.eu zu Europas Marktführer machen.
Hermann Waldner will Taxi.eu zu Europas Marktführer machen. (Bild: Raufeld Medien GmbH)

Waldner Taxi Pay GmbH hat zusammen mit dem Wiener Unternehmen FMS/Austrosoft eine neue Gesellschaft zum Betrieb von Taxi.eu gegründet. Gemeinsam wollen sie Taxi.eu zu dem mit Abstand führenden europäischen Taxiportal ausbauen. Derzeit fahren über 40.000 Taxen in 60 europäischen Städten für taxi.eu, künftig soll die Zahl auf 60.000 gesteigert werden.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Heute nutzen ungefähr 120.000 regelmäßige Taxifahrer das Portal Taxi.eu, womit es das größte Taxinetzwerk Europas sei, heißt es in einer Pressemitteilung. Taxi.eu bietet dabei neben kostenlosen Smartphone-Apps für iPhone und Android ab sofort auch eine entsprechende Web-App an, die mit jedem internetfähigen Gerät unabhängig vom Betriebssystem genutzt werden kann.

FMS-Chef Michael Weiss kündigte an, mit weiteren regionalen Taxizentralen zu kooperieren. "Es gibt derzeit keine vergleichbare Taxi-App am Markt, die eine auch nur annähernd so sichere und vor allem schnelle Bedienung anbieten kann. Dies erreichen wir durch unsere unzähligen gleichzeitig verfügbaren Taxen", positioniert Hermann Waldner das eigene Angebot gegen Mytaxi aus Hamburg. Waldner ist Geschäftsführer der Taxi Pay GmbH und der Taxi Berlin TZB GmbH, die mit 4.500 Taxen eine der größten Zentralen Europas ist.

Während Taxi.eu die Taxizentralen einbezieht, umgeht sie Mytaxi und bietet zwei Apps an, eine für Fahrgäste und eine für Fahrer. Taxifahrer zahlen für die Vermittlung von Fahrgästen über Mytaxi nur einen pauschalen Centbetrag pro Fahrt, monatliche Pauschalen fallen nicht an. Mytaxi nutzen nach Angaben das Hamburger Unternehmens rund 8.000 Taxifahrer. Die Fahrgast-App wurde insgesamt rund 1 Million Mal heruntergeladen.

Taxi.eu leitet in Städten ohne automatische Bestellmöglichkeit die Smartphone-Nutzer auf Wunsch an die nächste regionale Taxizentrale weiter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

ghostbuster 29. Mär 2012

Oh..mein Gott...was mach ich nur OHNE Smartphone...kann ich überhaupt existieren? BULLSHIT!

S-Talker 29. Mär 2012

...sollte bitte auch als solche gekennzeichnet werden. Danke.


Folgen Sie uns
       


Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht

Leise soll das Transport System Bögl sein, schnell und wartungsarm. Wir sind in der Magnetschwebebahn mitgefahren.

Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /