Abo
  • IT-Karriere:

Taxi-Apps: Taxi.eu gegen Mytaxi

Taxi.eu soll zu dem mit Abstand führenden Taxiportal in Europa ausgebaut werden, einschließlich passender iOS- und Android-Apps. Hinter dem Konkurrenten der populären App Mytaxi steckt unter anderem Hermann Waldner, Geschäftsführer von Taxifunk Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,
Hermann Waldner will Taxi.eu zu Europas Marktführer machen.
Hermann Waldner will Taxi.eu zu Europas Marktführer machen. (Bild: Raufeld Medien GmbH)

Waldner Taxi Pay GmbH hat zusammen mit dem Wiener Unternehmen FMS/Austrosoft eine neue Gesellschaft zum Betrieb von Taxi.eu gegründet. Gemeinsam wollen sie Taxi.eu zu dem mit Abstand führenden europäischen Taxiportal ausbauen. Derzeit fahren über 40.000 Taxen in 60 europäischen Städten für taxi.eu, künftig soll die Zahl auf 60.000 gesteigert werden.

Stellenmarkt
  1. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Heute nutzen ungefähr 120.000 regelmäßige Taxifahrer das Portal Taxi.eu, womit es das größte Taxinetzwerk Europas sei, heißt es in einer Pressemitteilung. Taxi.eu bietet dabei neben kostenlosen Smartphone-Apps für iPhone und Android ab sofort auch eine entsprechende Web-App an, die mit jedem internetfähigen Gerät unabhängig vom Betriebssystem genutzt werden kann.

FMS-Chef Michael Weiss kündigte an, mit weiteren regionalen Taxizentralen zu kooperieren. "Es gibt derzeit keine vergleichbare Taxi-App am Markt, die eine auch nur annähernd so sichere und vor allem schnelle Bedienung anbieten kann. Dies erreichen wir durch unsere unzähligen gleichzeitig verfügbaren Taxen", positioniert Hermann Waldner das eigene Angebot gegen Mytaxi aus Hamburg. Waldner ist Geschäftsführer der Taxi Pay GmbH und der Taxi Berlin TZB GmbH, die mit 4.500 Taxen eine der größten Zentralen Europas ist.

Während Taxi.eu die Taxizentralen einbezieht, umgeht sie Mytaxi und bietet zwei Apps an, eine für Fahrgäste und eine für Fahrer. Taxifahrer zahlen für die Vermittlung von Fahrgästen über Mytaxi nur einen pauschalen Centbetrag pro Fahrt, monatliche Pauschalen fallen nicht an. Mytaxi nutzen nach Angaben das Hamburger Unternehmens rund 8.000 Taxifahrer. Die Fahrgast-App wurde insgesamt rund 1 Million Mal heruntergeladen.

Taxi.eu leitet in Städten ohne automatische Bestellmöglichkeit die Smartphone-Nutzer auf Wunsch an die nächste regionale Taxizentrale weiter.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-20%) 23,99€

ghostbuster 29. Mär 2012

Oh..mein Gott...was mach ich nur OHNE Smartphone...kann ich überhaupt existieren? BULLSHIT!

S-Talker 29. Mär 2012

...sollte bitte auch als solche gekennzeichnet werden. Danke.


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /