Abo
  • Services:
Anzeige
Uber App
Uber App (Bild: David Ramos/Getty Images)

Taxi-App: Uber-Fahrer verdient 3 US-Dollar in der Stunde

Uber wirbt in den USA damit, dass Fahrer einen Jahresverdienst von bis zu 90.000 US-Dollar bekämen. Ein Fahrer aus Washington hat es ausprobiert und kommt zu einem völlig anderen Ergebnis.

Anzeige

Ein Uber-Fahrer in den USA hat nach allen Abzügen 3 US-Dollar in der Stunde verdient. Wie die Washington Post berichtet, ist Demek Dagnachew (49) zuerst begeistert gewesen von dem Angebot Ubers, dem Fahrer 80 Prozent der Einnahmen zu belassen und 20 Prozent einzubehalten. Doch dann kamen die Abzüge: Beispielsweise wurden Dagnachew wöchentlich 10 US-Dollar für ein Smartphone berechnet, das er von Uber erhalten hatte.

"Ich dachte, 80 Prozent des Fahrpreises ist eine sehr gute Sache, aber in der Realität verdiente Uber mehr Geld als ich", sagte Dagnachew, der den Job mit seinem 2012er Toyota Camry im vergangenen Monat wieder aufgegeben hat. "Ich musste Steuern, Benzin, Abnutzung, Wartung und Reparaturen bezahlen. Ich hatte viel Zeitaufwand und verdiente 3 US-Dollar pro Stunde."

Bei Uberpop können Privatpersonen ihre Dienste mit dem eigenen Auto anbieten, die Fahrer werden per Smartphone-App bestellt. Zudem bietet Uber auch den Limousinen-Chauffeurdienst Uberblack an. In Washington startete Uber den Dienst Corner Store, einen lokalen Lieferservice für Bedarfsartikel. Alles läuft über die Uber-App, die bei Neuanmeldung ein Gratis-Guthaben von 20 Euro gewährt.

Uber wirbt in den USA damit, dass Fahrer bis zu 90.000 US-Dollar im Jahr oder 7.500 US-Dollar im Monat verdienen könnten. Doch Fahrer hätten landesweit wegen der Preissenkungen durch Uber Probleme, Gewinn zu erwirtschaften, berichtet die Washington Post. Laut Angaben des U.S. Bureau of Labor Statistics verdient ein Taxifahrer in den USA im Jahresdurchschnitt 22.820 US-Dollar. Im Raum Washington hatte Uber erst kürzlich die Preise um 15 Prozent gesenkt und erklärt, dass Uber nun 30 Prozent günstiger als ein reguläres Taxi sei.

Der Washington Post zufolge bestätigte Uber-Sprecher Taylor Bennett die wöchentliche Smartphone-Gebühr von 10 US-Dollar. Weitere Gebühren seien Bennett nicht bekannt. Angaben dazu, wie viel den Fahrern im Großraum Washington im Durchschnitt gezahlt werde, wollte Uber nicht machen. Nach früheren Uber-Angaben verdienen Fahrer bei dem günstigsten Dienst UberX, bei dem auch kleinere Wagen wie der Toyota Prius zugelassen sind, in New York jährlich bis zu 90.000 US-Dollar und 74.000 US-Dollar in San Francisco.

Bennett sagte, im Großraum Washington würden Uber-Fahrer "mit einer 40-Stundenwoche ein gutes Auskommen haben, mit Sicherheit besser als Taxifahrer."

Ein Uber-Sprecher in Deutschland erklärte Golem.de: "Je nach Fahrtdauer und Strecke variieren die Preise, die Gäste zahlen müssen - von dem letztendlich Gezahlten bekommt der Fahrer 80 Prozent - das gilt für ganz Deutschland." Uber hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass Uberpop in Berlin und München ab sofort bis zu 30 Prozent günstiger sei.


eye home zur Startseite
Martildo 17. Sep 2014

Wie es sich bestätigt hat, hier folgen die Proteste von den Uber-Fahrern: http://www...

User_x 09. Sep 2014

man könnte das tricksen glaube ich. gibt ja onlinevericherungsrechner. uber wäre doch...

Andreas_B 09. Sep 2014

Mit einer einfachen Kontrolle meiner Quelle wäre Dir klar geworden, dass Du falsch...

neocron 09. Sep 2014

wow, damit hast du in einer Lotterie mit 50% trefferquote gewonnen, eine BEACHTLICHE...

jude 09. Sep 2014

Das ganze ist ein SCAM um beim Börsengang Geld abzuzocken. Uber ist ein Server und eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz
  2. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Altenholz / Kiel
  3. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  4. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. 14,99€
  3. 10,18€

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Ähhh Kindergarten oder...

    phinotv | 21:33

  2. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    razer | 21:32

  3. Re: Eine wirksame Lösung gibt es von der Firma...

    Cordesh | 21:29

  4. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    thinksimple | 21:28

  5. Re: Sinn???

    Carl Weathers | 21:23


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel