Abo
  • Services:
Anzeige
Taxifahren kostet nur die Hälfte.
Taxifahren kostet nur die Hälfte. (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Taxi-App: Mytaxi gewährt 50 Prozent Rabatt auf Taxifahrten

Taxifahren kostet nur die Hälfte.
Taxifahren kostet nur die Hälfte. (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Um mehr Kunden zum Bezahlen per App zu bewegen, startet Mytaxi eine ungewöhnliche Rabattaktion: Der Vermittler erstattet dem Kunden beim Bezahlen 50 Prozent des Fahrpreises.

Anzeige

Mytaxi bietet in einer Rabattaktion Taxifahrten zum halben Preis. Das gab das Hamburger Unternehmen am 4. Mai 2015 bekannt. Dabei gibt es nicht nur eine Gutschrift. "Die 50 Prozent werden automatisch beim Bezahlen abgezogen", sagte Unternehmenssprecher Stefan Keuchel Golem.de.

Die Rabattaktion läuft vom 4. bis zum 17. Mai 2015 international in den rund 40 Städten, in denen Mytaxi verfügbar ist. Sie gilt nur für Nutzer, die per App ein Taxi bestellen und bezahlen. Bei der Registrierung muss der Nutzer entweder seinen Paypal-Account oder seine Kreditkarte (Mastercard oder Visa) als Zahlungsmittel hinterlegen. Dann muss das Taxi mit der Buchungsoption "Bezahlen per App" bestellt werden.

Firmenchef Nic Mewes erklärte: "Wir möchten mit der 50-Prozent-Aktion einen Anreiz bieten, Mytaxi und insbesondere die 'Bezahlen per App'-Funktion einmal auszuprobieren." Die Option wurde im Juli 2012 in Deutschland eingeführt.

Eine lokale 50-Prozent-Aktion führte Mytaxi bereits im Dezember 2014 in Hamburg durch. Die Hamburger Taxen-Union Hansa mit rund 500 Mitgliedern nannte sie einen "netten Marketing-Gag, der schnell zum Bumerang werden kann". Denn man werde genau prüfen, "ob diese Aktion den Tatbestand des unlauteren Wettbewerbs erfüllt", sagte deren Sprecher Thomas Lohse. Eine Sprecherin der Wirtschaftsbehörde sagte: "Wenn die Aktion von Mytaxi gesponsert wird, dann haben wir in diesem Fall nichts zu beanstanden."

Mytaxi hatte im Januar 2014 nach massiven Kritiken der Taxifahrer seine neue Vermittlungsgebühr auf maximal 15 Prozent reduziert. Ab dem 1. Februar 2014 sollten Fahrer bisher eine Provision in Höhe von 3 bis 30 Prozent des zu erwartenden Fahrpreises zahlen.


eye home zur Startseite
Sharkuu 05. Mai 2015

es ist ja toll das ihr alle mit solchen zahlen um euch werft. auch wenn mein beispiel...

Anonymer Nutzer 04. Mai 2015

Gleich vorweg: ich bezahle Trinkgeld, meist mehr als Freunde und Bekannte. Trotzdem...

exxo 04. Mai 2015

Bei 666666 in Hamburg zahlt der Fahrer jeden Monat 300 Euro an die Zentrale damit er...

the_wayne 04. Mai 2015

Wohl dem der in der Großstadt lebt....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    VigarLunaris | 11:42

  2. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    bplhkp | 11:38

  3. Noch besser wäre die Unsterstützung für die...

    McTristan | 11:38

  4. Re: uPlay

    ML82 | 11:30

  5. Re: Was ist denn 1&1?

    johnripper | 11:24


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel