Abo
  • Services:

Tauschrausch: Vodafone kauft gebrauchte Smartphones

In seinen Ladengeschäften und seinem Onlineshop kauft Vodafone ab sofort gebrauchte Smartphones. Der dafür erzielbare Preis hängt aber stark vom Zustand der Geräte ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Shop
Vodafone-Shop (Bild: Carl Court/AFP/Getty Images)

Über die Webseite vodafonerueckkauf.de und in seinen Ladengeschäften nimmt der Mobilfunkanbieter Vodafone gebrauchte Handys entgegen und nennt die Aktion "Tauschrausch". Nach einer Prüfung des Geräts soll dem Verkäufer ein zuvor festgesetzter Preis überwiesen werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Wie viel Geld das Altgerät laut Vodafone noch wert ist, kann man auf der Webseite überprüfen. So sind für ein iPhone 4S mit 16 GByte in neuwertigem Zustand noch 260 Euro zu erzielen. Ist das Gerät beschädigt, lässt sich aber noch einschalten, will Vodafone nur noch 80 Euro dafür bezahlen.

Für ältere Geräte wie das seinerzeit sehr beliebte HTC Desire gibt es entsprechend weniger Geld. Im besten Zustand zahlt Vodafone dafür nur 45 Euro, gilt das Gerät nicht mehr als "wie neu", nur noch 16 Euro. Nicht mehr funktionstüchtige Smartphones nimmt Vodafone auch entgegen, sie sollen dann recycelt werden - dafür bekommt der Kunde aber keine Erstattung.

Die noch benutzbaren Smartphones sollen nach Angaben des Unternehmens weiter genutzt werden, ob sie Vodafone dann selbst in seinen Shops verkauft, ist noch nicht bekannt. Für die Löschung von persönlichen Daten sollen laut dem Mobilfunkanbieter zertifizierte Verfahren zum Einsatz kommen. Vodafone rät aber, vor dem Einschicken zumindest selbst die Werkseinstellungen des Geräts wiederherzustellen und die SIM-Karte zu entnehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 19,99€
  3. 8,59€
  4. 19,99€

neoy 25. Mär 2013

Nein, die anderen Farben sind separat gelistet, einen Zahlendreher ist es auch nicht, es...

Endwickler 22. Mär 2013

Ja, wie es aussieht, wickelt das folgender Dienstleister ab: Zone Impact SA Rue du Cerf...

Endwickler 22. Mär 2013

Es tut mir leid für dich, dass du nur die zwei Artikel kennst, in denen ich so etwas...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /