Tattoos erkannt: Mafioso nach Auftritt in Youtube-Kochshow gefasst

Die italienische Polizei hat ein Mafia-Mitglied in der Dominikanischen Republik verhaftet, nachdem sie den Mann in einer Kochshow auf Youtube entdeckt hatte.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Ein Youtube-Video brachte die Polizei auf die Spur eines Mafiosos.
Ein Youtube-Video brachte die Polizei auf die Spur eines Mafiosos. (Bild: Bulent Kilic/AFP via Getty Images)

Sieben Jahre war Marc Feren Claude Biart auf der Flucht, jetzt hat die italienische Polizei das Mitglied der berüchtigten Mafia-Vereinigung 'Ndrangheta in der Dominikanischen Republik gefasst. Den entscheidenden Hinweis auf seinen Aufenthaltsort lieferte Biart selbst - mit einem Youtube-Video.

Stellenmarkt
  1. Product Owner im Sondermaschinenbau (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. IT Database Administrator / Engineer (m/w/d)
    wilhelm.tel GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Zusammen mit seiner Frau hatte der 53-Jährige laut NBC News Anfang 2021 eine Kochsendung auf dem Videoportal ins Leben gerufen. Darin bereitete er italienische Gerichte vor laufender Kamera zu. Vorausschauend hatte er sein Gesicht dabei stets verdeckt gehalten. Seine auffälligen Tattoos hingegen hielt er offen ins Bild und machte so die Polizei auf sich aufmerksam.

Die hatte zunächst von der Youtube-Aktivität der Ehefrau erfahren. Da Biart vor Jahren in einem italienischen Restaurant tätig war, stießen die Ermittler nach einiger Suche auf die Kochvideos und identifizierten den Kriminellen anhand seiner Tätowierungen. Der Zugriff erfolgte in der dominikanischen Stadt Boca Chica. Am 29. März 2021 wurde Biart nach Mailand überführt.

Youtube-Koch schmuggelte jahrelang Kokain

Dem Italiener wird vorgeworfen, seit 2014 in den niederländischen Kokainschmuggel involviert zu sein. In der Dominikanischen Republik soll er bereits seit fünf Jahren gelebt haben. Vor Ort war er laut Polizei nur als Marc bekannt und mied den Kontakt zu seinen Landsleuten. Der Youtube-Kanal seiner Frau ist nach seiner Festnahme nicht länger erreichbar.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.02.2023, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Biarts Verhaftung ist Teil einer großangelegten Kooperation zwischen Europol und mehreren europäischen Polizeieinheiten. Ziel dieser 2020 begonnenen Zusammenarbeit ist die Sprengung des weltweit agierenden 'Ndrangheta-Syndikats, das laut Bericht zu den mächtigsten und gefährlichsten Europas zählt und seinen Sitz in Kalabrien in Süditalien hat.

Mafia Trilogy - [PlayStation 4][AT-PEGI]

Die Festnahme des Youtube-Kochs ist nicht der einzige Erfolg im Kampf gegen das Verbrechersyndikat. Am 29. März 2021 konnte die Polizei in Portugal ein weiteres Mitglied der Vereinigung in Gewahrsam nehmen. Francesco Pelle war 14 Jahre lang wegen der Organisation eines Mordanschlags auf einen verfeindeten Clan-Chef auf der Flucht. In Lissabon ließ er sich Ende März wegen einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus behandeln und geriet dadurch ins Visier der Fahnder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ende von Google Stadia
Google enttäuscht einige Nutzer von Stadia erneut

Google versprach eine Rückerstattung aller Käufe in dem eingestellten Cloudgaming-Dienst. Manche Kunden bekommen jedoch teils nur Play-Guthaben zurück.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Ende von Google Stadia: Google enttäuscht einige Nutzer von Stadia erneut
Artikel
  1. Minister droht mit Strafen: Druck auf Netzbetreiber wegen Funklöchern erhöht
    Minister droht mit Strafen
    Druck auf Netzbetreiber wegen Funklöchern erhöht

    Der Bundesverkehrsminister spricht sich für Sanktionen gegen Mobilfunknetzbetreiber aus, falls Auflagen nicht erfüllt werden.

  2. 84 Prozent der deutschen Firmen von Cyberattacken betroffen
     
    84 Prozent der deutschen Firmen von Cyberattacken betroffen

    Cyberattacken verursachen jährliche Schäden von über 200 Milliarden Euro und betreffen 84 Prozent der deutschen Firmen. Sicherheit verspricht die Aktualisierung der IT-Infrastruktur.
    Sponsored Post von Microsoft

  3. Elektro-Lkw: Tesla Semi fährt 800 km mit einer Akkuladung
    Elektro-Lkw
    Tesla Semi fährt 800 km mit einer Akkuladung

    Der Elektrosattelschlepper Tesla Semi hat seine erste Fahrt über 800 km mit einer einzigen Akkuladung absolviert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /