Abo
  • Services:

Tasty One Top: Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

Zum Nachkochen der Rezepte seiner Kochrubrik Tasty hat das Medienunternehmen Buzzfeed eine vernetzte Kochplatte mit Bluetooth-Anbindung vorgestellt. Manch einer mag sich angesichts dessen an die Stirn fassen, die kleine Induktionsplatte könnte aber tatsächlich beim Kochen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kochplatte One Top von Buzzfeed
Die Kochplatte One Top von Buzzfeed (Bild: Screenshot: Golem.de)

In Buzzfeeds Kochrubrik Tasty können Zuschauer anhand von Videos Gerichte nachkochen und so durchaus auch kochen lernen. Um die Rezepte in Zukunft noch einfacher und genauer selbst zu kochen, hat das US-Medienunternehmen mit One Top eine eigene Induktionskochplatte vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. ilum:e informatik ag, Mainz, Frankfurt am Main, Berlin, München, Köln, Hamburg, Leipzig, Düsseldorf, Stuttgart, Home-Office
  2. LORENZ Life Sciences Goup, Frankfurt am Main

One Top ist per Bluetooth mit einem Smartphone verbunden und kann über eine App gesteuert werden. Die App hilft dem Nutzer beim Kochen, indem sie Schritt für Schritt die Rezepte mit ihm durchgeht und an den passenden Stellen die Funktion der Kochplatte steuert. So wird etwa die Hitze automatisch reguliert.

  • Die Kochplatte One Top von Buzzfeeds Kochkanal Tasty (Bild: Tasty)
  • Die Kochplatte One Top von Buzzfeeds Kochkanal Tasty (Bild: Tasty)
Die Kochplatte One Top von Buzzfeeds Kochkanal Tasty (Bild: Tasty)

Die Vorstellung der Macher von Tasty ist, dass Nutzer im Zusammenspiel mit der One Top die Rezepte anhand der App nachkochen und so nichts schiefgehen kann. Die Anwendung gibt beispielsweise Signale, wann ein Eierkuchen umgedreht werden muss oder wann das Steak fertig ist. Die Temperatur misst die Kochplatte über einen Sensor direkt am Topf oder der Pfanne, und nicht an der Heizplatte.

App bestimmt die Garzeit der Zutaten

In bestimmten Fällen fragt die App auch nach der Beschaffenheit der Zutaten, um etwa die Garzeit korrekt anzugeben - beispielsweise bezüglich der Dicke eines Steaks. Zusätzlich zur Kochplatte bekommen Käufer einen drahtlosen Temperaturfühler, der für die App zusätzlich die Temperatur des Kochguts kontrolliert.

Gerade bei komplizierteren oder langwierigen Rezepten kann die vernetzte Platte durchaus helfen, etwa wenn Fleisch sehr langsam gegart werden soll. Aber auch ein Steak könnte mithilfe der App eher den Wunschvorstellungen bezüglich des Gargrades entsprechen.

Kochplatte auch unvernetzt nutzbar

Mit der One Top können Nutzer auch ohne die App und deren Vernetzungsfunktion kochen: Die von GE gebaute Platte hat einen separaten Anschalter und zwei Tasten, um die Hitze zu regulieren. Die Kochplatte hat eine Leistung von 1.500 Watt.

Die One-Top-Platte kann vorbestellt werden und kostet 150 US-Dollar. Die Kochplatte wird es nur in limitierter Menge geben und ist ausschließlich in den USA erhältlich. Über spezielle Versanddienstleister kann das Gerät aber auch von Deutschland aus geordert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. 13,95€

Bouncy 01. Aug 2017

Du beschreibst ausschließlich niederrangige technische Meßprobleme, nichts...

pandarino 29. Jul 2017

Einen Einbauherd mir mehreren solcher Felder fände ich deutlich spannender.

iKnow23 28. Jul 2017

... richtig übersetzt? Das Design der Herdplatte wurde extra an Instagram angepasst! Aua...

kayozz 28. Jul 2017

* add cheese * add cream cheese * add mozzarella cheese * add cheddar * stir * bake 20...

JTR 28. Jul 2017

+1 Sonst gibt es noch Kochautomaten die eine Programmiersprache nutzen die jeder kennt...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /