Abo
  • Services:

Tasty One Top: Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

Zum Nachkochen der Rezepte seiner Kochrubrik Tasty hat das Medienunternehmen Buzzfeed eine vernetzte Kochplatte mit Bluetooth-Anbindung vorgestellt. Manch einer mag sich angesichts dessen an die Stirn fassen, die kleine Induktionsplatte könnte aber tatsächlich beim Kochen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kochplatte One Top von Buzzfeed
Die Kochplatte One Top von Buzzfeed (Bild: Screenshot: Golem.de)

In Buzzfeeds Kochrubrik Tasty können Zuschauer anhand von Videos Gerichte nachkochen und so durchaus auch kochen lernen. Um die Rezepte in Zukunft noch einfacher und genauer selbst zu kochen, hat das US-Medienunternehmen mit One Top eine eigene Induktionskochplatte vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

One Top ist per Bluetooth mit einem Smartphone verbunden und kann über eine App gesteuert werden. Die App hilft dem Nutzer beim Kochen, indem sie Schritt für Schritt die Rezepte mit ihm durchgeht und an den passenden Stellen die Funktion der Kochplatte steuert. So wird etwa die Hitze automatisch reguliert.

  • Die Kochplatte One Top von Buzzfeeds Kochkanal Tasty (Bild: Tasty)
  • Die Kochplatte One Top von Buzzfeeds Kochkanal Tasty (Bild: Tasty)
Die Kochplatte One Top von Buzzfeeds Kochkanal Tasty (Bild: Tasty)

Die Vorstellung der Macher von Tasty ist, dass Nutzer im Zusammenspiel mit der One Top die Rezepte anhand der App nachkochen und so nichts schiefgehen kann. Die Anwendung gibt beispielsweise Signale, wann ein Eierkuchen umgedreht werden muss oder wann das Steak fertig ist. Die Temperatur misst die Kochplatte über einen Sensor direkt am Topf oder der Pfanne, und nicht an der Heizplatte.

App bestimmt die Garzeit der Zutaten

In bestimmten Fällen fragt die App auch nach der Beschaffenheit der Zutaten, um etwa die Garzeit korrekt anzugeben - beispielsweise bezüglich der Dicke eines Steaks. Zusätzlich zur Kochplatte bekommen Käufer einen drahtlosen Temperaturfühler, der für die App zusätzlich die Temperatur des Kochguts kontrolliert.

Gerade bei komplizierteren oder langwierigen Rezepten kann die vernetzte Platte durchaus helfen, etwa wenn Fleisch sehr langsam gegart werden soll. Aber auch ein Steak könnte mithilfe der App eher den Wunschvorstellungen bezüglich des Gargrades entsprechen.

Kochplatte auch unvernetzt nutzbar

Mit der One Top können Nutzer auch ohne die App und deren Vernetzungsfunktion kochen: Die von GE gebaute Platte hat einen separaten Anschalter und zwei Tasten, um die Hitze zu regulieren. Die Kochplatte hat eine Leistung von 1.500 Watt.

Die One-Top-Platte kann vorbestellt werden und kostet 150 US-Dollar. Die Kochplatte wird es nur in limitierter Menge geben und ist ausschließlich in den USA erhältlich. Über spezielle Versanddienstleister kann das Gerät aber auch von Deutschland aus geordert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Bouncy 01. Aug 2017

Du beschreibst ausschließlich niederrangige technische Meßprobleme, nichts...

pandarino 29. Jul 2017

Einen Einbauherd mir mehreren solcher Felder fände ich deutlich spannender.

iKnow23 28. Jul 2017

... richtig übersetzt? Das Design der Herdplatte wurde extra an Instagram angepasst! Aua...

kayozz 28. Jul 2017

* add cheese * add cream cheese * add mozzarella cheese * add cheddar * stir * bake 20...

JTR 28. Jul 2017

+1 Sonst gibt es noch Kochautomaten die eine Programmiersprache nutzen die jeder kennt...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /