• IT-Karriere:
  • Services:

Tastenbelegung: PS5 lässt die japanischen Spieler bei X und O umlernen

Bestätigen mit Kreis, Abbrechen mit Kreuz: Bislang ist das so auf der Playstation in Japan - aber nicht mehr lange.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des PS5-Gamepad
Artwork des PS5-Gamepad (Bild: Sony)

Computerspieler in Japan müssen sich auf eine Umstellung vorbereiten: Auf der Playstation 5, die in dem Land am 12. November 2020 auf den Markt kommt, müssen sie zum Bestätigen von Aktionen nun die Kreuztaste und zum Abbrechen den Kreis drücken.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Im Rest der Welt ist das schon länger so, nun will Sony die Tastaturbelegungen nach Angaben von Famitsu in Japan ändern - einige Redakteure des Spielemagazins konnten die Playstation 5 in den letzten Tagen ausprobieren. Sony gehe es schlicht darum, einen einheitlichen Standard zu haben.

Laut einer Meldung von Kotaku kommt die geplante Umstellung bei den Spielern überwiegend schlecht an. Die Webseite hat Kommentare im Forum gesammelt, die meisten (allerdings längst nicht alle) lehnen die Umstellung ab - unter anderem, weil es eine japanische Konsole sei und sich deshalb der Rest der Welt anzupassen habe.

Auf der ersten Playstation gab es anfangs einige Games, bei denen der Kreis zum Bestätigen auch in Europa verwendet wurde. Allerdings wurde das rasch geändert - vermutlich, weil ein Kreuz gefühlt an einen Treffer etwa auf einer Karte erinnert und eine Null an Abbruch oder Ablehnung.

Laut Kotaku ist das in Japan genau andersherum: Dort bedeute ein Kreis (Maru) so etwas wie "Okay", und eine Art Gegenteil sei das Kreuz (batsu) - ungefähr stehe das für "nicht gut" oder "Ablehnung".

Seit der Veröffentlichung von Version 6.50 der Firmware für die Playstation 4 lässt sich die Tastenbelegungen übrigens individuell anpassen, und zwar in Japan ebenso wie in westlichen Ländern.

Sony DualSense Wireless-Controller [PlayStation 5]

Das von der Playstation etablierte japanische Schema gilt übrigens als Grund dafür, dass man sich auf Konsolen wie der Nintendo Switch auch in Europa beim Bestätigen oder Abbrechen nach dem Wechsel vom Sony-Controller umgewöhnen muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...

Dwalinn 08. Okt 2020 / Themenstart

Die Japaner entscheiden sich hier warum also wieder etwas "dem alten weißen Mann...

Dwalinn 08. Okt 2020 / Themenstart

Das schlimmste sind mMn Cross Titel die nicht optimiert sind. Das erlebe ich gerade bei...

Z101 07. Okt 2020 / Themenstart

Man öffnet doch schon immer alle OS-Fenster mit dem X...

My1 07. Okt 2020 / Themenstart

fast. man kann nur die tasten komplett tauschen.

BLi8819 07. Okt 2020 / Themenstart

Sinn ergibt: x = Abbrechen, wie auch bei Windows oder auf dem Smartphone o = Ok Sinn...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /