Abo
  • Services:
Anzeige
Einige MacBook Pro mit Hängern von  Tastatur und Trackpad
Einige MacBook Pro mit Hängern von Tastatur und Trackpad (Bild: Apple)

Tastatur und Trackpad: Apple kämpft gegen Hänger bei neuen Macbook Pro

Einige MacBook Pro mit Hängern von  Tastatur und Trackpad
Einige MacBook Pro mit Hängern von Tastatur und Trackpad (Bild: Apple)

Die Berichte über Macbook Pro mit Tasten- und Trackpad-Hängern häufen sich in Apples Supportforen. Nun hat das Unternehmen reagiert und verspricht Abhilfe. Bis dahin gibt es nur eine etwas unbefriedigende Lösung.

Apple hat auf Berichte reagiert, dass einige der neuen Macbook Pro aus ungeklärter Ursache manchmal mit Tastatur- und Trackpad-Ausfällen zu kämpfen haben. Erboste Nutzer der teuren Rechner füllten mit ihren Berichten die Supportforen. Eine Diskussion hat mittlerweile den Umfang von 70 Seiten erreicht.

Anzeige

Das Problem betrifft den Angaben der Nutzer nach sowohl das 13- als auch das 15-Zoll-Modell mit Retina-Bildschirm, das Apple Mitte Oktober 2013 vorstellte, während Apple nur auf Probleme beim kleinen Macbook Pro reagierte.

Der Hersteller schreibt: "Apple ist bekannt, dass die eingebaute Tastatur und das Mulit-Touch-Trackpad beim 13-Zoll-Modell des Macbook Pro mit Retina-Display (Ende 2013) in seltenen Fällen nicht mehr reagiert und arbeitet an einem Update, um dieses Verhalten zu unterbinden".

  • Macbook Pro 13 Zoll (Bild: Apple)
  • Macbook Pro 13 Zoll (Bild: Apple)
  • Macbook Pro 15 Zoll (Bild: Apple)
  • Macbook Pro mit Haswell (Bild: Apple)
  • Macbook Pro mit Haswell (Bild: Apple)
  • Macbook Pro mit Haswell (Bild: Apple)
Macbook Pro mit Haswell (Bild: Apple)

Vermutlich handelt es sich dabei um ein Softwareupdate, so dass ein Hardwaredefekt ausgeschlossen scheint. Bis dahin hilft es, den Deckel der Notebooks etwa eine Minute zu schließen und das Gerät erst dann wieder zu nutzen. Falls das funktioniert, verliert der Anwender wenigstens nicht die Daten, an denen er kurz vor dem Einfrieren der Eingabegeräte gearbeitet hat. Alternativ hilft nämlich nur ein Neustart.

Die Macbook Pro mit 13-Zoll-Display in Retina-Auflösung kosten ab rund 1.300 Euro. Dafür erhält der Käufer ein Gerät mit 2,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 sowie 4 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte SSD. Die Preise des 15 Zoll großen Macbook Pro beginnen in Deutschland bei rund 2.000 Euro. Dafür gibt es einen Quad-Core-Intel-Core-i7-Prozessor mit 2 GHz, 8 GByte Arbeitsspeicher sowie 256 GByte SSD.


eye home zur Startseite
Spitfire777 01. Nov 2013

Das hört sich doch schon mal sehr gut an. Danke.

Hanson 31. Okt 2013

das ist ganz klar ein Feature: Hast du kein MacBook, hast du keine Pause :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  4. Alte Hansestadt Lemgo, Lemgo


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Oder wenn der Chinese mal wieder was verbockt hat.

    x2k | 01:36

  2. Re: Geht heulen!

    Schnippelschnappel | 01:29

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Schnippelschnappel | 01:27

  4. Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    Schnippelschnappel | 01:23

  5. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Cystasy | 01:14


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel