Abo
  • Services:

Tastatur und Trackpad: Apple beseitigt Hänger bei neuen Macbook Pro

Apple hat ein Update für das neue Macbook Pro Retina im 13-Zoll-Format veröffentlicht, das die gelegentlichen Hänger bei der Tastatur und dem Trackpad beseitigen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Hänger beim Macbook Pro sollen der Vergangenheit angehören.
Hänger beim Macbook Pro sollen der Vergangenheit angehören. (Bild: Apple)

Das "Macbook Pro Retina EFI Update 1.3" soll die Tastatur- und Trackpad-Ausfälle des neuen Notebooks beheben, die aus ungeklärter Ursache gelegentlich auftreten. Erboste Nutzer der teuren Rechner füllten mit ihren Berichten die Supportforen. Apple versprach kurz darauf, sich dem Problem zu widmen.

Stellenmarkt
  1. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  2. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden

Es betrifft den Angaben der Nutzer nach sowohl das 13- als auch das 15-Zoll-Modell mit Retina-Bildschirm, das Mitte Oktober 2013 vorgestellt wurde, Apple reagierte jetzt aber nur auf Probleme beim kleinen Macbook Pro. Für das 15-Zoll-MPB gibt es keine Updates.

Apple hat aber einen generellen Tipp, um die Hänger zu beheben: einfach den Deckel der Notebooks etwa eine Minute schließen. Danach könne das Gerät wieder normal genutzt werden. So ist kein Neustart notwendig, der aufgrund des Einfrierens zu Datenverlusten führen könnte. Das Macbook Pro Retina EFI Update 1.3 wird über die Softwareaktualisierung eingespielt.

Auch für das 15-Zoll-MPB mit Nvidia-Grafikkarte gibt es ein Update, das einen Fehler behebt, der nach dem Neustart oder dem Aufwecken des Rechners die Leistung des Grafikprozessors stark einschränkte. Auch das helfende "Macbook Pro EFI Update 1.2" wird automatisch über die Softwareaktualisierung bereitgestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 33,99€
  4. (-60%) 39,99€

Netspy 10. Nov 2013

Welches Problem soll das sein? Bisher konnte ich da nichts feststellen.


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /