Abo
  • Services:

Tastatur-Schwachstelle: Samsung liefert Patch aus

Für die Schwachstelle in seiner Tastatur-App hat Samsung jetzt einen Patch veröffentlicht, der bereits als Over-The-Air-Update ausgeliefert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung hat jetzt ein Update für seine Tastatur-App veröffentlicht, das eine Schwachstelle behebt.
Samsung hat jetzt ein Update für seine Tastatur-App veröffentlicht, das eine Schwachstelle behebt. (Bild: Screenshot Golem.de)

Nachdem Details über die Schwachstelle in Samsungs Tastatur-App veröffentlicht wurden, hat der Hersteller jetzt schnell reagiert: Inzwischen wird ein Patch als OTA-Update ausgeliefert. Die Schwachstelle erlaubte das Einschleusen von Code, weil die Samsung-eigene App eine unverschlüsselte Verbindung zum Server des Herstellers aufbaut, um nach Aktualisierungen zu suchen.

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Die Schwachstelle betrifft Samsungs Smartphones der S-Reihe - genauer Samsungs Galaxy S3, S4, S5 und S6 sowie Galaxy Note 3 und Note 4. Für diese Modelle hat Samsung die Tastatur-App von Swiftkey lizenziert. Die angepasste App namens Samsung IME erkundigt sich regelmäßig bei den Swiftkey-Servern nach Updates, und zwar alle paar Stunden sowie nach jedem Neustart, wie die Experten bei Nowsecure beobachteten, die die Schwachstelle entdeckt haben. Die Anfragen und auch die Updates selbst erfolgen über das unverschlüsselte HTTP. Darüber werden auch neue Sprachmodule installiert, wenn ein Anwender sie anfordert.

Zugriff mit erweiterten Systemrechten

Zwar enthalten die Updates und Sprachmodule eine Checksumme in Form eines SHA1-Hashwerts. Dieser Schlüssel wird aber zuvor in einer ebenfalls ungesicherten Manifest-Datei übermittelt. Die Datei lässt sich leicht manipulieren, etwa um sie mit einem eigenen SHA1-Hash zu versehen und anschließend dem Anwender unterzujubeln. Anschließend könnte ein Angreifer beliebigen Code einschleusen. Da die Tastatur-App mit erweiterten Systemrechten läuft, lässt sich manipulierter Code auch persistent im System einschleusen.

Bereits im November 2014 informierte Nowsecure Samsung über die Schwachstelle, und der Smartphone-Hersteller stellte zügig einen Patch dafür bereit. Updates für mindestens Android 4.2 auf den betroffenen Geräten sollen das Problem nach Angaben des Herstellers beheben. Allerdings hat Samsung erst jetzt damit begonnen, den Patch auszuliefern.

Wie Samsung uns mitteilte, war der Android-Kernel nicht gefährdet, auch wenn Samsung IME mit erweiterten Systemrechten läuft. Angreifer hätten also keine Möglichkeit, Root-Rechte auf den betroffenen Smartphones zu erlangen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

chiefmasterbrid... 01. Jul 2015

Wie kann ich denn überprüfen, ob mein Samsung Smartphone den Patch erhalten hat?


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /