Abo
  • Services:
Anzeige
Ikea in Deutschland
Ikea in Deutschland (Bild: Arnd Wiegmann/Reuters)

Taskrabbit: Ikea übernimmt Minijobplattform für Möbelaufbau

Ikea in Deutschland
Ikea in Deutschland (Bild: Arnd Wiegmann/Reuters)

Ikea hat Taskrabbit, eine Plattform zur Arbeitskraftvermittlung für kleinere Aufgaben, gekauft. Künftig sollen Möbel günstig geliefert und montiert werden.

Ikea übernimmt das Startup Taskrabbit, einen Onlinevermittler von Arbeitskräften für kleinere Aufgaben. Das gab der schwedische Möbelkonzern bekannt. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Ikea erklärte den Taskrabbit-Nutzern, Möbel würden nun zu einem günstigen Preis geliefert und montiert.

Anzeige

Taskrabbit hatte Anfang des Jahres Banken beauftragt, einen Käufer zu suchen. Dokumente, die sich auf eine Finanzierungsrunde aus dem Jahr 2015 beziehen, bewerteten Taskrabbit laut Wall Street Journal mit rund 50 Millionen US-Dollar.

Mager bezahlte Gelegenheitsjobs

Das Unternehmen, das seit seiner Gründung im Jahr 2008 rund 38 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten hat, verlagerte sein Geschäftsmodell mehrfach und bietet nun die Erledigung nahezu jeder Aufgabe im Haushalt an. Massenhaft Nutzer hat Taskrabbit jedoch nicht. Zuletzt waren laut Recode rund 60.000 Arbeitskräfte auf der Plattform registriert. Die Ikea-Websites hatten 2,1 Milliarden Visits im Geschäftsjahr 2016.

Taskrabbit ist in 40 Städten in den USA und in London aktiv. Weitere Länder könnten laut Ikea folgen. Ikea und Taskrabbit hatten im vergangenen Jahr in London in einem Pilotprojekt die Vermittlung von Jobs für den Zusammenbau von Ikea-Möbeln getestet. Nach der Übernahme werde Taskrabbit-Chefin Stacy Brown-Philpot, eine frühere Google-Managerin, das Geschäft unabhängig weiterführen, erklärte Ikea.

Zeit Online kommentierte, die über die Plattform vermittelten sogenannten Kleinstunternehmer seien "ein Prekariat von Arbeitslosen, Studenten, Rentnern und Hausfrauen, die versuchen, sich mit mager bezahlten Gelegenheitsjobs über Wasser zu halten. Es ist kein Zufall, dass dieses Geschäftsmodell just während der Finanzkrise entstanden ist, als viele US-Amerikaner ihren Job verloren und vor dem Nichts standen. Auch wenn es so dargestellt wird, als sei Taskrabbit für Pensionäre und mittellose Studenten eine unkomplizierte Möglichkeit, sich etwas hinzuzuverdienen: Die Investoren derartiger Unternehmen wollen genau aus dem Umstand Kapital schlagen, dass gut bezahlte, sichere und sozialversicherte Jobs nicht für jeden zu haben sind."


eye home zur Startseite
TC 29. Sep 2017

Schüler/Studenten bezahlt man dann einfach in Hotdogs.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-10%) 53,99€
  3. (-57%) 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    VigarLunaris | 11:42

  2. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    bplhkp | 11:38

  3. Noch besser wäre die Unsterstützung für die...

    McTristan | 11:38

  4. Re: uPlay

    ML82 | 11:30

  5. Re: Was ist denn 1&1?

    johnripper | 11:24


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel