• IT-Karriere:
  • Services:

Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Enrique Blanco, Telefónica's Konzern-CTO
Enrique Blanco, Telefónica's Konzern-CTO (Bild: Telefonica)

Einen genauen Starttermin für 5G kann der Netzbetreiber Telefónica noch nicht nennen. Das teilte Telefónica-Sprecherin Kerstin Ebner Golem.de auf Anfrage mit. Sie verwies auf Informationen aus einer Presseveranstaltung vom Vortag zu den neuen O2 Free Tarifen. Die neuen O2 Free Tarife ab 39,99 Euro im Monat seien 5G-ready. Dies sind O2 Free Unlimited Smart und Max sowie O2 Free L und Boost L. "Die Nutzung des 5G-Netzes ist darin zukünftig ohne Zusatzkosten inkludiert", sagte Ebner.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen

Das Unternehmen investiere ab dem Jahr 2020 mehrere Milliarden Euro in sein Netz, verdichte 4G und baue 5G ab dem ersten Quartal auf.

Der neue Mobilfunkstandard wird bei der Telefónica zuerst in den fünf größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt verfügbar sein. Bis Ende 2022 sollen insgesamt 16 Millionen Einwohner in 30 Städten 5G im Netz der Telefónica nutzen können.

Der Ausbau des 5G-Netzes werde nach aktuellem Planungsstand im ersten Quartal 2020 beginnen, so dass Kunden im kommenden Jahr die neue Technik nutzen können, gab der Netzbetreiber bereits am 11. Dezember bekannt.

Die Deutsche Telekom und Vodafone haben schon in mehreren Städten 5G-Netze eingeschaltet, die bestimmte Gebiete ausleuchten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. 16,99€ (PS4), 34,84€ (Xbox One), 49,99€ (Steam-Code)
  4. 27,99€

bigm 23. Jan 2020

och komm.. so schlimm ist das Netzt jetzt auch nicht. Die Handynetze in deutschland sind...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner
  3. Star Trek: Picard Der alte Mann und das All

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  2. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  3. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht

Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    •  /