Tape: Fujifilm plant Petabytespeicher

Langfristig sind laut Fujifilm Magnetbandspeicher mit einer Kapazität von einem Petabyte möglich.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Mit neuen Materialien sollen Magnetbänder noch mehr Speicherplatz bieten.
Mit neuen Materialien sollen Magnetbänder noch mehr Speicherplatz bieten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fujifilm arbeitet an einem Magnetbandspeicher mit einem Petabyte Speicherkapazität. Das hat das Unternehmen in einem Pressebriefing mitgeteilt. Mit einem Produktionsbeginn ist allerdings erst im Jahr 2035 zu rechnen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
  2. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
Detailsuche

Für die im Dezember 2020 vorgestellten und ebenfalls noch in der Planung befindlichen Bandlaufwerke mit 590 TByte Speicher wurde auf neue Materialien für das Magnetband gesetzt. Statt Bariumferrit (BaFe) kommt Strontiumferrit (SrFe) zum Einsatz, welches eine Datendichte von 317 GByte pro Zoll ermöglicht.

Um in den Bereich der Petabytes zu kommen, muss daher ein weiterer Materialwechsel stattfinden, der nochmals bessere magnetische Eigenschaften besitzt. Hierfür ist Hexaferrum (Epsilon Ferrit) im Gespräch, dessen Partikel noch feiner sind, als es bei SrFe der Fall ist.

Welche Ziffer der zugehörige Linear-Tape-Open-Standard (LTO-Standard) haben wird, ist noch nicht bekannt. Wird eine Verdoppelung der Speicherkapazität pro neuem Standard zugrunde gelegt, ergibt sich LTO-15 als logische Schlussfolgerung. Da es aber in der Vergangenheit bereits vorkam, dass der Speicher letztendlich doch weniger Kapazität bot als prognostiziert, lässt sich hier noch keine zuverlässige Aussage treffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /