Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Tap-on-Translate-Funktion des Google-Übersetzers unter Android
Die neue Tap-on-Translate-Funktion des Google-Übersetzers unter Android (Bild: Google)

Tap to Translate: Google-Übersetzer übersetzt Text direkt aus Apps

Die neue Tap-on-Translate-Funktion des Google-Übersetzers unter Android
Die neue Tap-on-Translate-Funktion des Google-Übersetzers unter Android (Bild: Google)

Zum zehnten Geburtstag des Übersetzers spendiert Google der Android-App eine neue, praktische Funktion: Dank Tap to Translate lassen sich Texte direkt durch bloßes Kopieren übersetzen, ohne in die Übersetzeranwendung zu wechseln. Zusätzlich gibt es weitere Neuerungen für iOS-Nutzer.

Google hat neue Funktionen für seine Übersetzer-App vorgestellt. Die Android-Version erhält mit Tap to Translate eine direkte Möglichkeit, Texte ohne den Umweg über die Übersetzer-App in eine andere Sprache zu übersetzen.

Anzeige

Bisher mussten Nutzer Texte, die sie übersetzen wollten, kopieren, dann in die Übersetzer-App wechseln und dort den Text hineinkopieren. Insbesondere in Chats ist das auf Dauer umständlich. Mit dem Update der App entfällt das Wechseln der App unter Android: Wird ein Text kopiert, erscheint am Rand eine kleine Blase.

Übersetzer-App muss nicht extra aufgerufen werden

Drückt der Nutzer hierauf, erscheint die Übersetzung des soeben kopierten Textes sofort, ohne dass die Übersetzer-App aufgerufen werden muss. Eigener Text lässt sich in diesem kleinen Pop-up-Fenster ebenfalls übersetzen und kopieren. So lässt er sich direkt in die zuvor genutzte Anwendung einfügen. Tap to Translate kann auch offline verwendet werden.

Laut Google funktioniert die Tap-to-Translate-Funktion für alle 103 Sprachen des Google-Übersetzers und auf jedem Android-Smartphone mit der Android-Version 4.2 und höher. Nutzer eines iOS-Gerätes können Tap to Translate nicht verwenden.

Nutzer von iOS können Sprachen jetzt offline verwenden

Als weitere Neuerung können Nutzer eines iPhones oder iPads den Google-Übersetzer jetzt auch mit bestimmten Sprachen offline verwenden. Aktuell sind das 52 Sprachen. Zudem hat Google die Sprachpakete um 90 Prozent auf jeweils 25 MByte verkleinern können.

Außerdem lässt sich die Direktübersetzung Word Lens jetzt auch für traditionelles und vereinfachtes Chinesisch verwenden. Mit Word Lens können Texte über die Kamera des Smartphones oder Tablets direkt übersetzt werden. Der übersetzte Text wird in gleichem Stil als Augmented-Reality-Element auf dem Originaltext angezeigt, etwa auf einem Schild oder einer Lebensmittelverpackung.

Das Update wird in den kommenden Tagen verteilt. Üblicherweise geschieht das in Schüben, weshalb nicht alle Nutzer sofort die Aktualisierung bekommen werden.


eye home zur Startseite
nidu 16. Mai 2016

Also bei mir ist es so, daß ich einen Text kopieren und anschließend auf teilen klicken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. twocream, Wuppertal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Hakuro | 06:57

  2. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ML82 | 06:55

  3. Der W 570 ist leider nicht so kabellos wie der...

    MarioWario | 06:44

  4. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    Dan Koes | 05:56

  5. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    awgher | 05:24


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel