Abo
  • IT-Karriere:

Tap-to-pay: Londons Straßenmusiker akzeptieren bargeldlose Spenden

Bargeldloses Zahlen verbreitet sich immer weiter. In London haben die Interessenvertretung der Straßenkünstler und der schwedische Zahlungsdienstleister iZettle ein System eingeführt, mit dem Zuschauer Straßenkünstlern per Karte oder Mobilgerät einen Geldbetrag zukommen lassen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Musiker in einer Londoner U-Bahn-Station
Musiker in einer Londoner U-Bahn-Station (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Die Musik ist schön, aber in der Geldbörse finden sich keine Münzen, um sie in den Instrumentenkasten zu werfen? Kein Problem - zumindest in London: Dort akzeptieren Straßenmusiker einen Obolus inzwischen bargeldlos.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München

Das Projekt ist eine Kooperation von Busk In London, der Interessensvertretung der Londoner Straßenkünstler, und dem schwedischen Zahlungsdienstleister iZettle. Die Straßenkünstler bekommen ein Lesegerät, das sie mit dem Smartphone oder dem Tablet verbindet. Unklar ist noch, ob sie das Gerät bezahlen müssen oder ob sie es kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

Spendenwillige Zuschauer und Zuhörer können den Darstellern per kontaktlos lesbarer Kreditkarte, Smartphone oder Smartwatch einen Geldbetrag zukommen lassen. Den Betrag legen die Künstler individuell fest.

Wenn einer gibt, geben auch andere

Das System ist seit einigen Wochen im Testbetrieb. Seit sie Tap-to-pay habe, seien ihre Einnahmen deutlich gestiegen, sagte die Straßenmusikerin Charlotte Campbell der BBC. "Mehr Menschen als je zuvor geben etwas, während ich singe, und wenn einer etwas gibt, folgen oft andere."

Das Projekt wird von Londons Bürgermeister Sadiq Khan gefördert: Aufstrebende Künstler könnten auf der Straße vor einem größeren Publikum auftreten. Das neue Zahlungssystem gebe ihnen eine weitere Möglichkeit, Geld einzunehmen, sagte er. "Jetzt können mehr Londoner die brillanten, talentierten Straßenkünstler der Hauptstadt unterstützen."

Das schwedische Unternehmen iZettle baut Kreditkartenleser, die mit Smartphones oder Tablets zusammenarbeiten, und bietet dazu einen Zahlungsdienst an. Er ist günstiger als die gängigen Kreditkartendienste und deshalb gerade für kleinere Geschäftskunden attraktiv. Kürzlich hat Paypal iZettle für 2,2 Milliarden US-Dollar übernommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,99€
  3. 2,99€
  4. 0,49€

DY 30. Mai 2018

Nachdem heute Punks als Millionäre zu finden sind, siehe Andreas Frege. Ist das doch...

DY 30. Mai 2018

Ist halt quasi eine Eintrittskarte ,der Künstler legt fest was es kostet. Da die...

DY 30. Mai 2018

So ist es. Alles neue ist ja auch automatisch besser. Und der Deutsche muss natürlich...

Anonymer Nutzer 30. Mai 2018

Geh halt nicht zum bäcker.

Benutzer0000 30. Mai 2018

Ein paar Cent. https://bitinfocharts.com/de/comparison/bitcoin-transactionfees.html Wem...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

      •  /