Abo
  • Services:
Anzeige
Strap sieht aus wie ein Schlagring.
Strap sieht aus wie ein Schlagring. (Bild: Tap)

Tap Strap: Texte mit dem Bluetooth-Schlagring tippen

Strap sieht aus wie ein Schlagring.
Strap sieht aus wie ein Schlagring. (Bild: Tap)

Er sieht aus wie ein Schlagring - soll aber zum Tippen von Texten dienen. Der Tastaturersatz ist vor allem für den Einsatz mit VR-Brillen, Smartwatches und Smartphones gedacht. Mit dem Tap Strap kann auf jeder Unterlage geschrieben werden.

Seit Jahren arbeiten verschiedene Unternehmen an einem praktikablen Ersatz für eine herkömmliche Tastatur. Einen neuen Anlauf wagt das US-Unternehmen Tap, das mit dem Strap eine Art Bluetooth-Schlagring auf den Markt bringen will. Nutzer sollen damit auf jedem beliebigen Untergrund tippen können. Das Strap wird wie ein Schlagring über die Finger gezogen und registriert die Fingerbewegungen.

Anzeige

Die Fingerbewegungen werden in Buchstaben umgewandelt und diese dann über eine Bluetooth-Verbindung etwa zur Smartwatch übertragen. Das bedeutet, der Strap-Nutzer muss erstmal lernen, wie man damit schreibt. Nähere Details liegen dazu nicht vor. Der Hersteller verspricht lediglich, dass das Tippen damit nach einer Stunde erlernt werden könne - das ist allerdings immer noch eine sehr lange Eingewöhnungszeit. Wie schnell und fehlerfrei der Nutzer dann damit schreiben kann, ist nicht bekannt.

  • Strap wird wie ein Schlagring über die Finger gezogen. (Bild: Tap)
  • Mit Strap kann auf jedem Untergrund getippt weden. (Bild: Tap)
Strap wird wie ein Schlagring über die Finger gezogen. (Bild: Tap)

Der Grundgedanke hinter Strap ist, dass es nur an einer Hand verwendet wird - ein Schreiben im Zehnfingersystem ist demnach wohl nicht vorgesehen. Bei Bedarf können auch zwei Straps verwendet werden - eines pro Hand. Wie das Tippen dann realisiert wird, ist unklar.

Generell soll das Strap mit jedem Gerät funktionieren, an dem Tastaturen über Bluetooth angeschlossen werden können. Allerdings kann das Strap immer nur mit einem anderen Gerät gepaart werden.

Strap mit sehr kurzer Akkulaufzeit

Stark begrenzt ist die Akkulaufzeit: Der Hersteller verspricht eine maximale Akkulaufzeit von gerade mal vier Stunden - und das Aufladen des Akkus dauert dann weitere drei Stunden. Aber auch bei weniger intensivem Einsatz enttäuschen die versprochenen Akkulaufzeiten: Ohne dass auch nur ein Wort getippt wurde, ist der Akku nach spätestens drei Tagen leer. Diese Einschränkungen werden die Akzeptanz der neuen Eingabemethode nicht gerade fördern.

Die Macher des Strap können sich vorstellen, dass damit auch einmal virtuelle Musikinstrumente wie etwa ein Klavier bespielt werden können. Hier wird aber auf andere Firmen gesetzt, die passende Umsetzungen entwickeln.

Derzeit wird das Strap noch getestet - vorerst nur in den USA. Die Markteinführung ist für Ende des Jahres angesetzt. Zu einem möglichen Preis liegen keine Angaben vor.


eye home zur Startseite
theonlyone 13. Mai 2016

Naja kommt letztlich drauf an wie unhandlich das Teil ist. Wenn man es praktisch ständig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Graben
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zwickau, Braunschweig
  3. Experis GmbH, München
  4. Experis GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 766,86€ im PCGH-Preisvergleich
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten
  3. ab 192,90€ bei Alternate gelistet

Folgen Sie uns
       


  1. Google Global Cache

    Googles Server für Kuba sind online

  2. Snap Spectacles im Test

    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

  3. Hybridkonsole

    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

  4. Windows 10

    Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise

  5. Noonee

    Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  6. Atom C2000 & Kaby Lake

    Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

  7. Netzausrüster

    Nokia macht weiter hohen Verlust

  8. Alien Covenant In Utero

    Neomorph im VR-Brustkasten

  9. Smarter Lautsprecher

    Google Home assistiert beim Kochen

  10. id Software

    "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

  1. Re: zudem könnte so mancher ungehalten reagieren...

    KarlaHungus | 12:52

  2. Re: Trotzdem kein funktionsfähiges System mehr

    Teebecher | 12:52

  3. Re: Schwachsinn hoch drei

    Niaxa | 12:51

  4. So mancher Bauer war da schon schlauer

    HolmHansen | 12:48

  5. Re: Europäische Filme?

    miauwww | 12:48


  1. 12:42

  2. 12:04

  3. 12:02

  4. 11:54

  5. 11:49

  6. 11:35

  7. 11:10

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel