Tankstellen für Elektroautos: Plugsurfing führt Lade-Festpreise ein

Bei Plugsurfing gibt es ab Mitte Oktober 2020 Festpreise für Gleich- und Wechselstrom-Ladestationen für Elektroautos.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule für Elektroautos (Symbolbild)
Ladesäule für Elektroautos (Symbolbild) (Bild: Andreas Donath)

Mit den Festpreisen pro Kilowattstunde soll das Tarifchaos bekämpft werden, meint Plugsurfing und verlangt ab dem 15. Oktober 2020 für das Laden von Elektroautos Festpreise. Pro Kilowattstunde kostet das Laden an Wechselstromstationen (AC) 45 Cent, an Gleichstromladern (DC) 55 Cent und an Ionity-Schnelladesäulen 86 Cent. Damit ist das Laden in vielen Fällen teurer als bei anderen Anbietern, sogar bei Ionity zahlen Kunden weniger. Plugsurfing verspricht aber, nur eine einzige Rechnung am Monatsende zu stellen - dafür kostet es mehr.

Stellenmarkt
  1. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
  2. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
Detailsuche

Wer allerdings das monatliche Abo Plugsurfing Plus für 19,99 Euro abschließt, zahlt deutlich weniger. So kostet das Laden an AC- und DC-Ladestationen inklusive Ionity in Deutschland dann 34 Cent pro kWh. Für Vielfahrer könnte sich das lohnen.

Elektroautofahrer sollten Strompreise gut vergleichen

Die Preisunterschiede der einzelnen Anbieter sind recht hoch und die Tarife sind teils verwirrend gestaltet. So verlangt ADAC e-Charge an AC-Ladesäulen 29 Cent pro kWh und 39 Cent an DC-Ladern ohne gesonderte Grundgebühr, aber nur für ADAC-Mitglieder.

Maingau Energie nimmt 38 Ct/kWh an AC-Ladern und 48 Ct/kWh an DC-Stationen. Dazu kommt eine Parkgebühr von 10 Cent pro Minute ab 240 Minuten Ladedauer. EnBW verlangt an AC-Ladern 39 Ct/kWh und an DC 49 Ct/kWh. Wer 4,99 Euro Grundgebühr nicht scheut, zahlt jeweils 10 Cent weniger pro Kilowattstunde.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Da sich die Angebote ständig ändern können, empfiehlt sich Elektroautofahrern, die Kosten stets im Blick zu behalten. Einen guten Überblick über die Preise bietet der ADAC auf seiner Website zum Thema Ladesäulen-Strompreise.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Glitti 12. Okt 2020

Du hast das prinzip verstanden.

robinx999 10. Okt 2020

Oh das die einfachste ADAC Mitgliedschaft auf das Jahr gerechnet teurer ist wie die...

DeeMike 09. Okt 2020

Gerade heute wurde in Hilden bei Düsseldorf ein Ladepark mit 28 DC-Ladepunkten eröffnet...

vulkman 09. Okt 2020

Jo, also ich kann das Gejammer auch nicht nachvollziehen. Das einzige, was WIRKLICH...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /