Abo
  • IT-Karriere:

Talkside: Android-App präsentiert Gesprächsinhalte für Telefonate

Talkside ersetzt den Anrufbildschirm und bietet dem Nutzer neben dem Anrufernamen und -bild zahlreiche zusätzliche Informationen. Diese bezieht die App unter anderem aus vorherigen SMS-Konversationen, Facebook-Statusmitteilungen und RSS-Feeds - und soll damit Stoff für Unterhaltungen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Talkside ersetzt den herkömmlichen Anrufbildschirm und gibt zusätzliche Informationen zum Anrufer.
Talkside ersetzt den herkömmlichen Anrufbildschirm und gibt zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)

Das israelische Unternehmen Twiize hat mit Talkside eine App vorgestellt, die telefonierenden Smartphone-Nutzern Informationen zum Gesprächspartner vermitteln soll. Talkside ersetzt dabei den herkömmlichen Anrufbildschirm. Vor und während eines Telefonats werden dem Nutzer hier basierend auf den letzten SMS-Unterhaltungen und Facebook-Statusmitteilungen des Gesprächspartners relevante Inhalte angezeigt. Auch sollen passende Inhalte aus RSS-Feed-Nachrichten sowie lokalen Ortsvorschlägen erscheinen.

  • Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)
  • Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)
  • Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)
  • Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)
  • Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)
  • Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)
  • Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)
  • Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)
Talkside ersetzt den Standard-Anrufbildschirm und bietet zusätzliche Informationen zum Anrufer. (Bild: Twiize)

Analyse von Daten soll Anregungen für Gesprächsinhalte bieten

Stellenmarkt
  1. Universität des Saarlandes, Saarbrücken
  2. Formware GmbH, Nußdorf am Inn

Diese Informationen kann der Nutzer während des Telefonats anschauen und auch direkt mit dem Gesprächspartner teilen. Talkside soll im Laufe der Zeit lernen, welche Dinge der Nutzer gern hat und dementsprechende Inhalte auswählen. Mit der RSS-Feed-Integration sollen den Gesprächspartnern zudem aktuelle Themenvorschläge für das Gespräch gemacht werden.

Talkside soll auch ohne Facebook-Integration funktionieren, dann werden dem Nutzer aber deutlich weniger Inhalte angezeigt. Mit Facebook-Anmeldung erscheinen bei einem Anruf die zuletzt bei Facebook geteilten Fotos und Statusmeldungen. Während des Telefonats können auch Fotos mit Stickern versehen und geteilt sowie Soundeffekte und Geburtstagsgrußkarten verschickt werden.

Private Daten sollen geschützt sein

Die Macher von Talkside versichern, dass für die Nutzung der App keine Daten aus dem Adressbuch des Nutzers kopiert oder anderweitig verwendet werden. Zudem würden keine Daten ungefragt hochgeladen oder geteilt.

Talkside ist für Android kostenlos in Googles Play Store erhältlich. Der App ging eine Beta-Testphase voraus, zu dieser Zeit hieß das Programm noch Twiize.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,95€
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. (-65%) 3,50€

dr.hellraizer 24. Dez 2013

Also allein die Screenshots der App schrecken mich ab! Musste dabei sofort an die...

Anonymer Nutzer 24. Dez 2013

Ja, Ja in einer idealen Welt zählen die social skills nicht bei einer Beförderung, einem...

nille02 23. Dez 2013

Nun verstehen sich die Gesprächsteilnehmer noch schlechter, weil sie das Gerät nicht mehr...

jude 23. Dez 2013

Der nächste/letzte Termin, auszüge aus einem Ergebnisprotokol... Es giebt schon Dinge...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

      •  /