Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.

Artikel veröffentlicht am ,
In Mount and Blade 2 müssen wir auch Belagerungsschlachten schlagen.
In Mount and Blade 2 müssen wir auch Belagerungsschlachten schlagen. (Bild: Taleworlds)

Ab März 2020 können Spieler eine erste Version von Mount and Blade 2: Bannerlord spielen. Das Mittelalter-Sandboxspiel wurde einmal mehr auf der Gamescom 2019 gezeigt. Acht Jahre lang arbeiten die Entwickler von Taleworlds bereits am Nachfolger der Serie, die von einigen Spielern für ihre vielen Möglichkeiten gepriesen wird. Allerdings wird es sich dabei erst einmal um eine Early-Access-Variante handeln, die zudem noch viele fehlende Funktionen aufweisen soll. Das berichtet das Spielemagazin Gamestar.

Stellenmarkt
  1. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die Publikation ist ebenfalls Fan des Spiels und berichtet jedes Jahr vom Stand der Dinge in der Welt von Calradia. Mount and Blade 2 soll dabei wie der Vorgänger eine frei erkundbare Welt bieten, in der sich Fraktionen um die Vorherrschaft des Kontinents streiten. Spieler können in eine von vielen Figurenrollen schlüpfen und wie im Vorgänger Mount and Blade: Warband als Söldner kämpfen, Karawanen ausrauben, Handel treiben oder sich als Lord oder Lady einen Namen machen.

Schönere Grafik und bessere Steuerung

Dabei ist es möglich, eine eigene kleine Armee aufzustellen, die aus immer stärker werdenden Huskarlen, Speerträgern, Armbrustschützen und Lanzenreitern besteht. Die eigenen Soldaten wollen aber natürlich bezahlt und mit Nahrung versorgt werden und desertieren bei knapper Kasse. Es soll aber auch möglich sein, das Spiel komplett ohne Kämpfe zu spielen. Das Armeesystem sieht in einigen ersten Anspielsitzungen aufgeräumter aus, genau wie die Texturen und die Animationen der Charaktere und Burgen.

Durch die lange Entwicklungszeit zieht nicht nur die Gamestar den Vergleich zu anderen langen Projekten wie Star Citizen heran. Vorgestellt wurde Mount and Blade 2 bereits vor sieben Jahren. Seitdem haben Fans auf den Nachfolger des bereits 10 Jahre alten Mount and Blade: Warband gewartet. 2020 hat dieses Warten ein Ende.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BlindSeer 27. Aug 2019

Wie gesagt, wollte mir das ernsthaft mal anschauen mit etwas wie ienem Giveaway oder so...

JackIsBack 26. Aug 2019

Eben. Und dann werfen die Leute SC und SQ42 in einem Topf obwohl es ein Spiel ist.

Hotohori 26. Aug 2019

Naja, es ist eine Alpha, man kann also noch hoffen. Nicht das ich dazu raten würde. Ich...

zwangsregistrie... 26. Aug 2019

https://de.wiktionary.org/wiki/Huskarl



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /