Take 2: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

Mit 23 Millionen verkauften Exemplaren in rund zwei Monaten läuft es extrem gut für Red Dead Redemption 2 - trotzdem sind Analysten nicht zufrieden: Sie sehen Publisher Take 2 wegen Fortnite vor Problemen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Nach der Bekanntgabe von Geschäftszahlen von Take 2 haben Analysten und Anleger enttäuscht reagiert und durch Aktienverkäufe für sinkende Kurse gesorgt - und das, obwohl das Unternehmen eigentlich sehr gute Zahlen präsentiert hat. Take 2 hat über sein Tochterunternehmen Rockstar Games in den Monaten Oktober bis Dezember 2018 rund 23 Millionen Exemplare von Red Dead Redemption 2 an den Handel verkauft, in den USA war das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel das erfolgreichste Game im Jahr 2018 - und das, obwohl es erst Ende Oktober auf den Markt kam.

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
  2. Specialist (m/w/d) Modern Workplace
    IT4IPM GmbH, München
Detailsuche

Take 2 hat wegen des Erfolgs die Umsatzprognose für das gesamte Geschäftsjahr auf 2,89 bis 2,94 Milliarden US-Dollar erhöht - hier hatten Analysten jedoch mehr erwartet und eine Erhöhung auf 2,98 Milliarden US-Dollar erhofft. In den Einschätzungen (ein typisches Beispiel ist etwa Der Aktionär) taucht vor allem ein Argument auf: Fortnite. Marktbeobachter machen sich zunehmend Sorgen, dass der riesige Erfolg des Actionspiels von Epic Games mittel- und langfristig auf die Ergebnisse anderer Publisher drückt. Neben dem Aktienkurs von Take 2 ist auch der von Electronic Arts trotz ordentlicher Ergebnisse stark unter Druck geraten.

Take 2 hatte auch neben den Verkaufszahlen von Red Dead Redemption 2 so gut wie nur positive Ergebnisse präsentiert. Der Zuspruch zum Multiplayermodus Red Dead Online entspreche den Erwartungen, und auch für GTA Online laufe es weiterhin sehr gut. Die anderen neu veröffentlichten Spiele wie NBA 2K19 oder WWE 2K19 hätten die Erwartungen erfüllt oder weit übertroffen, etwa die Umsetzung von Civilization 6 für die Nintendo Switch.

Vor allem wegen Red Dead Redemption 2 ist der Umsatz in den vergangenen drei Monaten 2018 auf 1,25 Milliarden US-Dollar gestiegen - im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag er bei rund 481 Millionen US-Dollar. Der Quartalsgewinn lag bei rund 180 Millionen US-Dollar (Vorjahr: 25 Millionen US-Dollar).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sir_Andz 08. Feb 2019

Leider gibt es auch so gut wie keine MP-Games ohne Cheater. Für Fortnite findest aber...

Sir_Andz 08. Feb 2019

Fortnite ist einfach nur ein technisch top ausgereiftes Spiel mit exzellentem Anti-Cheat...

Anonymer Nutzer 08. Feb 2019

vielleicht sein sonst guten titel auch gleich für pc releasen damit jeder das daddeln...

Tobias_weingand 08. Feb 2019

Man merkt das man hier in einem IT-Forum ist. Alles wird immer nur von der IT-Sicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /