Abo
  • Services:
Anzeige
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Take 2: GTA 5 vor Neuveröffentlichung bei 34 Millionen Exemplaren

GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Das Actionrennspiel GTA 5 dürfte eines der bestverkauften Games aller Zeiten werden: Vor der Veröffentlichung auf PS4, Xbox One und PC hat Publisher Take 2 schon 34 Millionen Stück verkauft - und die neue Fassung bietet einige Gründe, dass auch Durchspieler erneut zugreifen.

Anzeige

Seit der Veröffentlichung von GTA 5 im Herbst 2013 hat der Publisher Take 2 insgesamt rund 34 Millionen Exemplare des von Rockstar Games entwickelten Spiels verkauft. Das haben die Unternehmen bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen gesagt; ob es sich dabei um Verkäufe an den Handel oder an Endkunden handelt, ist unklar.

Mit der bevorstehenden Veröffentlichung für die Playstation 4 und die Xbox One am 18. November 2014 und den PC voraussichtlich Ende Januar 2015 hat GTA 5 damit beste Chancen, zu einem der meistverkauften Spiele aller Zeiten zu werden. Auch, weil Rockstar Games mit einigen Neuerungen dafür sorgen will, dass auch Spieler erneut zugreifen, die mit den Abenteuern von Trevor und den anderen Figuren eigentlich schon durch sind.

So soll es eine Reihe von seltenen Fahr- und Flugzeugen aus früheren GTA-Titeln geben - etwa den Duke, das Blimp oder das Dodo-Wasserflugzeug. Dazu kommen zusätzliche Aktivitäten, etwa Lebende-Wildtiere-Fotografieren in der Natur, sowie neue Herausforderungen auf dem Schießstand; weitere Waffen sind ebenfalls geplant. Und: Im Radio laufen über 100 zusätzliche Musiktitel.

Mit den Geschäftsergebnissen gibt sich Take 2 zufrieden, obwohl die auf den ersten Blick keinen sonderlich guten Eindruck machen. So ist der Umsatz in den Monaten Juli bis September 2014 auf 126 Millionen US-Dollar gefallen - im Vorjahr waren es noch 149 Millionen US-Dollar. Immerhin ist der Nettoverlust von 124 Millionen US-Dollar auf 41,4 Millionen US-Dollar gefallen.

Allerdings sind diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen, weil sie einige Sondereffekte enthalten und gleichzeitig vor allem auf Verkäufen von Katalogtiteln basieren. Für die nächsten Monate und das Gesamtjahr erwartet das Management jedenfalls Gewinne. Außerdem ist die Kasse gut gefüllt: Zum Stichtag 30. September 2014 verfügt Take 2 über Barreserven und kurzfristig auflösbase Anlagen in Höhe von rund 804 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
Fatal3ty 02. Nov 2014

Prey ist jetzt fast durchgespielt. Nun ja, ich kann nicht mit Auto umgehen, daher fällt...

Andi K. 31. Okt 2014

Ich hab kein Geld dafür bekommen.. Aber Leute ihre Autos mit dem Transporthubschrauber...

Andi K. 31. Okt 2014

Finde ich auch unmöglich.. Und GTA V ist jeder Cent wert. Ein großartiges Spiel! Trotz...

Endwickler 30. Okt 2014

"Trottel" kommt aber von dir und nicht von denen.

PiranhA 30. Okt 2014

Bei den Sims ist damit aber die komplette Serie gemeint, nicht ein einzelner Titel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Ratbacher GmbH, Köln
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)

Folgen Sie uns
       


  1. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  2. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  3. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  4. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  5. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  6. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  7. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  8. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  9. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  10. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Beweise?

    jones1024 | 06:51

  2. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 06:46

  3. Re: Und mit welcher Hardware? Connect Box Kacke 2?

    Pixelfeuer | 06:44

  4. Re: mehr als 400 Euro

    sg-1 | 06:41

  5. Und am Ende bröselt der Kecks

    mxrd | 06:35


  1. 07:00

  2. 18:10

  3. 17:45

  4. 17:17

  5. 16:47

  6. 16:32

  7. 16:22

  8. 16:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel