Abo
  • Services:
Anzeige
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Take 2: GTA 5 jetzt auf Platz 3 der ewigen Bestseller

GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

GTA 5 ist jetzt das am drittbesten verkaufte Computerspiel bislang - und allein schon wegen der anstehenden PC-Version dürften es noch deutlich mehr Exemplare werden. Aktuelle Meldungen über die Entwicklung von GTA 6 sind dagegen mit Vorsicht zu betrachten.

Anzeige

Bei der Veröffentlichung von aktuellen Geschäftszahlen hat Take 2 - die Firma hinter Rockstar Games und 2K Games - bekanntgegeben, von GTA 5 mittlerweile weltweit 45 Millionen Exemplare an den Handel verkauft zu haben. Damit steht GTA 5 bereits jetzt auf Platz 3 der auf Wikipedia veröffentlichten Liste der bestverkaufen Games aller Zeiten: Dort steht Tetris auf Platz 1 mit 100 Millionen Exemplaren, gefolgt von Wii Sports mit 82,5 Millionen Exemplaren; derzeit führt die Liste auf Platz drei noch das Super Mario Bros. von 1985 für das NES mit 40,2 Millionen Stück.

Rund 10 Millionen der 45 Millionen Exemplare entfallen laut Take 2 auf die neue Fassung, die Rockstar Ende 2014 für Playstation 4 und Xbox One veröffentlicht hat. GTA 5 dürfte in naher Zukunft zumindest die 50 Millionen verkauften Einheiten noch locker schaffen, schließlich kommt ja noch eine Version auf den Markt: die für den 24. März 2015 angekündigte PC-Umsetzung.

Aktuelle Berichte in Teilen der Spielepresse, dass Rockstar Games gerade mit der Produktion von GTA 6 angefangen habe, sind übrigens nicht ganz korrekt. Die Meldungen basieren auf einem Interview des britischen Magazins Develop mit Rockstar-Studiochef Leslie Benzies, das bereits im Oktober 2013 stattgefunden hat, und in dem er sich ganz generell mit dem Vorüberlegungen beschäftigt, die zu einem weiteren Serienteil führen könnten.

Vorher dürfte es vermutlich noch kostenpflichtige Erweiterungen für GTA 5 geben - angekündigt sind diese aber noch nicht. Beim Vorgänger gab es immerhin zwei Addons für die Kampagne. Multiplayerfans warten derzeit aber sowieso noch auf die schon mehrfach verschobene Veröffentlichung der Raubüberfälle, also der Heists, für GTA Online.

Um an Geld zu gelangen, muss Take 2 übrigens nicht zu kriminellen Methoden greifen. Das Unternehmen hat jetzt bekanntgegeben, dass es von Oktober bis Dezember 2014 einen Umsatz von 531 Millionen US-Dollar erzielt hat - im Vorjahresquartal waren es zwar noch 1,86 Milliarden US-Dollar, aber direkt davor war auch GTA 5 an den Start gegangen. Der Nettogewinn ist von 578 Millionen auf 40,1 Millionen US-Dollar gefallen. Seine Prognose für das Gesamtjahr, das Ende März 2015 abläuft, hat das Unternehmen leicht erhöht.


eye home zur Startseite
Dwalinn 10. Feb 2015

Hat angeblich 125 mio. Verkäufe... selbst wenn zu den 125 mio auch die Addons zählen...

Sharkuu 05. Feb 2015

ich denke, das sollte im singleplayer nicht auslösen und im multiplayer sind doch...

DAUVersteher 04. Feb 2015

Zitat von Wikipedia zum BC Verkauf: Laut Angaben des Herstellers wurden alle vorherigen...

daarkside 04. Feb 2015

Ganz meine Denke, kenne aber genug - in die Jahre gekommene, also erfahrene - Nerds die...

Gizeh 04. Feb 2015

Ich muss zugeben, habe den verlinkten Artikel nicht gelesen. Aber 250 Mio. ist schon ne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. Teradata über ACADEMIC WORK, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-78%) 11,99€
  3. (-75%) 11,25€

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: 40.000 EUR.

    Thurius | 05:08

  2. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    Tecardo | 04:15

  3. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    LinuxMcBook | 04:06

  4. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    LinuxMcBook | 04:00

  5. Re: Diese Analyse ist ein peinlicher Tiefpunkt

    ve2000 | 03:51


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel