• IT-Karriere:
  • Services:

Take 2: "GTA 5 ist unvergleichlich"

Mit einem Kommentar zur Einzigartigkeit von GTA 5 zieht sich Take-2-Chef Strauss Zelnick viel Spott im Netz zu. Immerhin: Die neusten Verkaufszahlen des Action-Rennspiels dürfte auf absehbare Zeit kein anderer Titel einholen.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Das zum Publisher Take 2 gehörende Entwicklerstudio Rockstar Games hat mittlerweile nach eigenen Angaben rund 54 Millionen Exemplare von GTA 5 an den Handel ausgeliefert. Das ist viel - allerdings lässt auch das Action-Rennspiel allmählich etwas nach: Zwischen April und Juni 2015 hat die Firma nach eigenen Angaben rund zwei Millionen GTA 5 ausgeliefert, im Quartal direkt davor waren es noch sieben Millionen.

Stellenmarkt
  1. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Bei der Bekanntgabe der Zahlen hat Take-2-Chef Strauss Zelnick gesagt, dass er GTA 5 grundsätzlich nicht mit Mafia 3 vergleichen möchte - oder mit irgendeinem anderen Spiel. "Wir nennen neben Grand Theft Auto keine anderen Spiele im gleichen Satz", so Zelnick laut Gamespot. "Es ist der Industriestandard. Es ist unvergleichlich." Im Netz sorgt die Äußerung für zahlreiche kleine Scherze und Diskussionen, in denen GTA 5 und Mafia 3 nun eben doch verglichen werden.

Bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen hat Take 2 übrigens das Zeitfenster für die Veröffentlichung von Mafia 3 etwas eingegrenzt. Nach aktuellem Stand soll der Titel zwischen April und Dezember 2016 erscheinen.

Außerdem hat Take 2 mitgeteilt, dass der Umsatz in den Monaten April bis Juni 2015 bei rund 275 Millionen US-Dollar gelegen habe, ein Plus von 119 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei sei ein Verlust von 67 Millionen US-Dollar angefallen, im Vorjahreszeitraum lag er bei 35,4 Millionen US-Dollar - allerdings habe das vor allem bilanztechnische Gründe. Neben GTA 5 haben sich laut der Firma auch die Serien Borderlands, NBA 2K und das im Frühjahr 2015 veröffentlichte Evolve weiter gut verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  3. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  4. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...

Noedu 25. Sep 2015

Hääää? Wie kann man denn diese drei Spiele so mit einander vergleichen. Bis auf das...

Noedu 25. Sep 2015

Wo dran kann man das sehen? Denn so richtig glaube kann ich das nicht. Ich habe den Luxus...

Clown 13. Aug 2015

In einer Welt mit Magie? Doch find ich eigentlich schon :) Wobei das meines Erachtens...

Kaworu 12. Aug 2015

Zudem hat es seine Firma mal wieder enorm mit Kapital versorgt - da macht man das beste...

Endwickler 12. Aug 2015

Franklins und Lamars Gangbruder, der im Knast in die andere Gang wechselt und draußen...


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /