Abo
  • Services:
Anzeige
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Take 2: 60 Millionen Exemplare von GTA 5 ausgeliefert

GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Das Actionspiel GTA 5 läuft weiter hervorragend: Mittlerweile hat Rockstar Games rund 60 Millionen Exemplare ausgeliefert. Mit einer VR-Umsetzung ist laut Mutterfirma Take 2 eher nicht so bald zu rechnen.

Das Ende 2013 veröffentlichte GTA 5 stößt weiterhin auf starke Nachfrage: Mittlerweile hat Rockstar Games über 60 Millionen Exemplare des Spiels ausgeliefert, schreibt Mutterkonzern Take 2 in einer Pressemitteilung. Vor einem halben Jahr lag die an den Handel verkaufte Menge noch bei 54 Millionen Stück - sechs Millionen sind seitdem also dazugekommen.

Anzeige

Im Gespräch mit Analysten haben Manager von Take 2 außerdem über ihre aktuelle und künftige Geschäftspolitik geplaudert. So ist die Firma im Hinblick auf einen künftigen Markt für Virtual-Reality-Spiele noch vorsichtig - richtig einsteigen werde man erst, wenn Oculus Rift und andere Geräte wirklich erfolgreich seien.

Derzeit seien die hauseigenen Entwicklerstudios aber auch so mit der Arbeit an unangekündigten Fortsetzungen und Ablegern beschäftigt; viele Fans hoffen vor allem auf ein Sequel zum Western-GTA Red Dead Redemption. Das Entwicklerstudio Rockstar San Diego arbeitet Gerüchten zufolge schon länger an dem Titel.

Digitale Distribution ist im Falle von Take 2 fast nur für PC-Spiele relevant: In diesem Marktsegment würden 90 Prozent der Umsätze über Downloads realisiert - was unter anderem daran zu erkennen ist, dass sich GTA 5 seit fast einem Jahr sehr weit oben in den Verkaufscharts von Steam befindet. Bei Konsolenspielen würde dieser Vertriebskanal aber erst rund 20 Prozent des Geschäfts ausmachen.

In den Monaten Oktober bis Dezember 2015 hat Take 2 - der Eigner von Rockstar Games und 2K Games - rund 414 Millionen US-Dollar verdient. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es noch 531 Millionen US-Dollar gewesen. Damals hatte die Firma einen Gewinn von 40,1 Millionen US-Dollar verbucht, diesmal fiel ein Verlust von 42,4 Millionen US-Dollar an.

Die Gründe sind allerdings eher bilanztechnischer Natur, außerdem gab es keine nennenswerten Neuveröffentlichungen. Für das gesamte Geschäftsjahr - das Ende März 2016 endet - hat Take 2 seine Gewinnprognose sogar angehoben.


eye home zur Startseite
Mr Miyagi 30. Mär 2016

Also ich warte immer noch auf die Fertigstellung von GTA V. Wenn dann alle DLC's/Addons...

theonlyone 04. Feb 2016

Nunja, der Aufwand ist einfach komplett anders. Ein "neues" Spiel bedeutet eben viel zu...

genussge 04. Feb 2016

Gerüchte dazu gab/gibt es - aber schon seit langem und so langsam verliere ich auch den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  4. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Arbeitsspeicher aufrüstbar?

    ChristianKG | 01:38

  2. Re: Far Cry 5 wird wohl der Grund sein

    RickRickdiculou... | 01:36

  3. Re: Ähnliches auch damals bei LCDs mit LED-Backlight

    Apfelbrot | 01:01

  4. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    GenXRoad | 00:59

  5. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Mithrandir | 00:54


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel