Takahiro Hachigo: Honda erwartet keine relevante Nachfrage nach Elektroautos

Hondas Chef Takahiro Hachigo sieht keine besonders große Nachfrage nach Elektroautos auf sein Unternehmen zukommen. Er erwartet hingegen ein großes Wachstum bei Hybridfahrzeugen. Für autonomes Fahren höherer Stufen hat er keinen Plan.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Honda will weg vom Diesel.
Honda will weg vom Diesel. (Bild: Yonkers Honda/CC-BY-SA 2.0)

Nach Einschätzung von Honda-Chef Takahiro Hachigo im Branchenblatt Autonews werden hybride Fahrzeuge die Elektroautos in den Schatten stellen. Außerdem sagte er, dass er bewusst keinen Zeitplan und keine Fahrzeuge habe, die für autonomes Fahren ab Stufe 3 geeignet wären.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist*in VMware vSphere / ESXi
    Hamburger Hochbahn AG, Hamburg
  2. (Senior) Production IT Engineer*
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Damit stellt sich Hachigo gegen große Teile der Automobilindustrie, die in Elektroautos ihre Zukunft sehen und massive Anstrengungen unternehmen, ihr Sortiment umzustellen. Das alles nicht zuletzt deshalb, weil in Europa Emissionsgrenzen massiv gesenkt werden, was aufwändige Abgasreinigungssysteme erfordert und die Produktion von Kleinwagen unwirtschaftlich erscheinen lässt.

Honda verschließt sich der Elektromobilität allerdings nicht ganz: Das japanische Unternehmen will bis 2030 zwei Drittel seines weltweiten Umsatzes mit elektrifizierten Fahrzeugen erzielen. Dabei wird es sich aber vornehmlich um Hybridfahrzeuge handeln, wie Hachigo betonte. Damit wolle das Unternehmen die Umweltauflagen erfüllen. Mit einer dramatischen Nachfragesteigerung nach batterieelektrischen Autos rechnet er nicht.

Von der Milliarden-Beteiligung an der General-Motors-Firma Cruise, die autonom fahrende Autos entwickelt, erhofft sich Hachigo lediglich, dass das Unternehmen von diesem Vorhaben lernen wird. Hondas übergreifendes Ziel sei es, Autos unfallfrei zu machen. Um dies zu erreichen, müssten menschliche Fehler bei der Entscheidungsfindung reduziert werden. Das bedeute: Fahrassistenzsysteme ja, weitgehend autonomes Fahren nein. Honda habe keinen Zeitplan und keine Fahrzeuge, die für das autonome Fahren des Levels 3 nötig sind.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    15.–19. November 2021, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Honda arbeitet nach Angaben von Katsushi Inoue, Präsident von Honda Europe, an einem zweiten Elektroauto und will künftig keine Dieselautos mehr anbieten. Aus seiner Sicht sind Wasserstoff-Brennstoffzellen-Autos eine Technologie für die nächste Ära.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mgutt 04. Jan 2020

Es gibt von Honda bald nur den Honda E. Recht klein, kleiner Akku, haufenweise Monitore...

Anonymer Nutzer 29. Dez 2019

Ich werde zB ab Frühjahr beim Lidl "tanken". Gratis, am 50kw Lader. Ob sich eine Wallbox...

E-Narr 27. Dez 2019

Ja, so habe ich das auch mitbekommen.

Anonymer Nutzer 27. Dez 2019

Also in Europa wird Honda sicherlich kaum vermisst werden. Macht also wirklich nichts...

ChMu 27. Dez 2019

Die Chance mit der 0 zu gewinnen jst exact die selbe wie mit jeder anderen Zahl. Nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

  3. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /