Takahiro Hachigo: Honda erwartet keine relevante Nachfrage nach Elektroautos

Hondas Chef Takahiro Hachigo sieht keine besonders große Nachfrage nach Elektroautos auf sein Unternehmen zukommen. Er erwartet hingegen ein großes Wachstum bei Hybridfahrzeugen. Für autonomes Fahren höherer Stufen hat er keinen Plan.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Honda will weg vom Diesel.
Honda will weg vom Diesel. (Bild: Yonkers Honda/CC-BY-SA 2.0)

Nach Einschätzung von Honda-Chef Takahiro Hachigo im Branchenblatt Autonews werden hybride Fahrzeuge die Elektroautos in den Schatten stellen. Außerdem sagte er, dass er bewusst keinen Zeitplan und keine Fahrzeuge habe, die für autonomes Fahren ab Stufe 3 geeignet wären.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    Gemeinde Hohenbrunn, Hohenbrunn
  2. Projekt- und Testmanager (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin, Salzgitter, Oberschleißheim
Detailsuche

Damit stellt sich Hachigo gegen große Teile der Automobilindustrie, die in Elektroautos ihre Zukunft sehen und massive Anstrengungen unternehmen, ihr Sortiment umzustellen. Das alles nicht zuletzt deshalb, weil in Europa Emissionsgrenzen massiv gesenkt werden, was aufwändige Abgasreinigungssysteme erfordert und die Produktion von Kleinwagen unwirtschaftlich erscheinen lässt.

Honda verschließt sich der Elektromobilität allerdings nicht ganz: Das japanische Unternehmen will bis 2030 zwei Drittel seines weltweiten Umsatzes mit elektrifizierten Fahrzeugen erzielen. Dabei wird es sich aber vornehmlich um Hybridfahrzeuge handeln, wie Hachigo betonte. Damit wolle das Unternehmen die Umweltauflagen erfüllen. Mit einer dramatischen Nachfragesteigerung nach batterieelektrischen Autos rechnet er nicht.

Von der Milliarden-Beteiligung an der General-Motors-Firma Cruise, die autonom fahrende Autos entwickelt, erhofft sich Hachigo lediglich, dass das Unternehmen von diesem Vorhaben lernen wird. Hondas übergreifendes Ziel sei es, Autos unfallfrei zu machen. Um dies zu erreichen, müssten menschliche Fehler bei der Entscheidungsfindung reduziert werden. Das bedeute: Fahrassistenzsysteme ja, weitgehend autonomes Fahren nein. Honda habe keinen Zeitplan und keine Fahrzeuge, die für das autonome Fahren des Levels 3 nötig sind.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Honda arbeitet nach Angaben von Katsushi Inoue, Präsident von Honda Europe, an einem zweiten Elektroauto und will künftig keine Dieselautos mehr anbieten. Aus seiner Sicht sind Wasserstoff-Brennstoffzellen-Autos eine Technologie für die nächste Ära.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mgutt 04. Jan 2020

Es gibt von Honda bald nur den Honda E. Recht klein, kleiner Akku, haufenweise Monitore...

Anonymer Nutzer 29. Dez 2019

Ich werde zB ab Frühjahr beim Lidl "tanken". Gratis, am 50kw Lader. Ob sich eine Wallbox...

E-Narr 27. Dez 2019

Ja, so habe ich das auch mitbekommen.

Anonymer Nutzer 27. Dez 2019

Also in Europa wird Honda sicherlich kaum vermisst werden. Macht also wirklich nichts...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS SUV
Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
Ein Bericht von Dirk Kunde

Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
Artikel
  1. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /