Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!

Eine Anleitung von Johannes Hiltscher veröffentlicht am
Das Vorbild, noch nicht ganz erreicht: Ein echter Sonnenaufgang.
Das Vorbild, noch nicht ganz erreicht: Ein echter Sonnenaufgang. (Bild: EstherLoer, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 4.0)

Wenn ich ehrlich bin, ist mir für Mikrocontroller mit WLAN wie den ESP32 oder den Raspberry Pi Pico W nie eine Verwendung eingefallen. Bis ich mich an eine nie umgesetzte Idee aus Studienzeiten erinnerte: Um sanft aufzuwachen, wollte ich einen Tageslichtwecker bauen. Dafür ist ein WLAN-Modul ideal, denn damit lassen sich Weckzeit und Farbverlauf über den Browser einstellen. Mit dem Raspberry Pi Pico W habe ich die alte Idee Wirklichkeit werden lassen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
In eigener Sache: Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
In eigener Sache: In eigener Sache: Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo

Mit mehr als 1.000 Abos ist Golem Plus erfolgreich gestartet. Jetzt gibt es Jahresabos und für unsere treuen Pur-Kunden ein besonderes Angebot.


Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
Eine Analyse von Florian Zandt


Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
Das System E-Mail: Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
Von Florian Bottke


    •  /