• IT-Karriere:
  • Services:

Tado Auto Assist: 25-Euro-Abo für die Heizungssteuerung lässt sich umgehen

Mit der Einführung der V3+-Generation hat Tado auf ein abobasiertes Geschäftsmodell für seine Heizungssteuerung gewechselt. Die smarten Thermostate sind dann nur noch mit Abonnement smart. Es gibt aber eine Lösung für das Smart Home.

Artikel veröffentlicht am ,
Tados Heizkörperthemostate in der V3 (Symbolbild)
Tados Heizkörperthemostate in der V3 (Symbolbild) (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Tados Heizungssteuerung lässt sich mit Homekit automatisieren, wie Digitalzimmer in einer Anleitung zeigt. Damit lässt sich das kostenpflichtige Abo umgehen, das Tado seit der Ifa 2018 von einigen Kundengruppen verlangt.

Stellenmarkt
  1. Deutscher Wetterdienst, Offenbach am Main
  2. Hays AG, Bonn

Wer Tados V3+-Heizungssteuerung benutzt, muss bekanntlich mit einem Abo die smarten Funktionen freischalten. Nur dann ist der Auto Assist Skill verfügbar, der die Heizung in Abhängigkeit von der Entfernung der Bewohner steuert. Die vormals kostenlose Funktion (V3 und älter) lässt sich Tado allerdings mit 25 Euro bezahlen. Viel Geld für ein bisschen Komfort, der zuvor maßgeblich für unsere gute Bewertung im Tado-Langzeittest verantwortlich war.

Das gilt im Übrigen teils auch für Bestandskunden, wie Golem.de selbst testen konnte. Wer ein V3+-Gerät in seine Installation integriert, sorgt dafür, dass die Thermostate nicht mehr basierend auf der Position des Anwenders schalten. Immerhin ist dann aber die neue App kostenlos, sie ist Teil von Tados V3+-Paketen. Doch das automatische Umschalten geht nicht mehr. Stattdessen muss der Anwender eine Benachrichtigung auf dem Smartphone bestätigen, um etwa in den Abwesenheitsmodus zu wechseln. Allerdings passiert es uns oft, dass wir die Benachrichtigung nicht mitbekommen, was vor allem beim Heimweg ärgerlich ist. Dann ist mit den smarten Thermostaten im Winter erst einmal frieren angesagt, bis die Abwesenheit deaktiviert wurde.

Wer die Homekit-Anleitung verwendet, gewinnt so zumindest einen Teil seines Komforts zurück, da die Heizung in einem bestimmten Gebiet wieder von selbst hochfährt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Schnarchnase 05. Mär 2019

Es gibt keinen Grund solche Dienste zu nutzen. Das kann alles auf einem lokalen Server...

ase (Golem.de) 05. Mär 2019

Hallo, das ist ein bisschen schwierig. Der Kern der Nachricht wird in aller Regel im...

Kay_Ahnung 04. Mär 2019

Ist das nicht hauptsächlich eine Frage der Wärmedämmung, der Effizienz der Heizung und...

Tremolino 04. Mär 2019

Nur damit es kein böses Erwachten ergibt: Sollte die Heizkostenabrechnung auf den...

Tremolino 04. Mär 2019

Wieviel spart man denn - abseits von den üblichen "bis zu 30%" - Versprechungen der...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
    2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
    3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

      •  /