Abo
  • IT-Karriere:

TACC: Frontera-Supercomputer nutzt Xeons für 36 Petaflops

Das neue System am Texas Advanced Computing Center (TACC) setzt auf Intels intern Cascade Lake genannte Xeon-CPUs. Der Frontera-Supercomputer soll 2019 einsatzbereit sein und dürfte es mit den prognostizierten Daten in die Top 5 der schnellsten Rechner der Welt schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der bisherige Stampede-Supercomputer des TACC
Der bisherige Stampede-Supercomputer des TACC (Bild: TACC)

Das Texas Advanced Computing Center (TACC) hat den Frontera vorgestellt, den nächsten Supercomputer der US-amerikanischen Universität in Austin und den Nachfolger des Stampede-(2)-Systems. Für den Frontera verwendet das TACC die kommenden Xeon-Chips von Intel, die intern als Cascade Lake SP mit bis zu 28 Kernen entwickelt werden. Der Supercomputer soll rund 8.000 Knoten für eine theoretische Rechenleistung von mindestens 36 Petaflops einsetzen. Laut dem TACC hat sich das Team auch AMDs Naples alias Epyc und den Rome genannten Nachfolger angeschaut, sich aber dann für die Intel-Lösung in Form von wassergekühlten Poweredge-C6420-Servern von Dell EMC entschieden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. Rolf Weber KG, Schauenstein

Mit 36 Petaflops würde der Frontera unter den fünf schnellsten gelisteten Systemen der Welt landen, die Liste wird derzeit vom Summit des Oak Ridge National Laboratory des US-amerikanischen Energieministeriums (Department of Energy) mit 188 Petaflops angeführt. Neben den Xeon-CPUs, bei denen dem TACC die AVX-512-Befehlssatzerweiterung wichtig war, werden auch ein paar GPU-Beschleuniger im Supercomputer rechnen, um Machine-Learning-Ansätze zu testen. Der Frontera soll generell für ein sehr breites Anwendungsfeld von Astrophysik bis Zoologie eingesetzt werden.

Bisher arbeitet an der Universität von Austin der Stampede 2, ein aufgerüsteter Stampede. Die Ursprungsversion mit Xeon E5 und Xeon Phi SE10P gehörte zwischen 2012 und 2014 zu den leistungsstärksten Supercomputern der Welt, das 2017 mit Xeon Phi 7250 aktualisierte System reihte sich in den Top 20 ein. Der Frontera wird nur mit x86-CPUs ausgestattet eher die Ausnahme sein, die meisten anderen Rechner generieren ihre Leistung über andere Architekturen oder primär durch Beschleuniger.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /