Abo
  • Services:

Tablets und Smartphones: Intels Gewinn bricht um 27 Prozent ein

Intels Gewinn ist stark zurückgegangen. Laut einem unbestätigten Bericht soll Intel nun versuchen, als Auftragshersteller für Cisco-Prozessoren ein neues Feld zu erschließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Konzernchef Paul Otellini
Intel-Konzernchef Paul Otellini (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Intel hat im vierten Quartal 2012 einen Gewinn von 2,5 Milliarden US-Dollar (48 Cent pro Aktie) erzielt, ein Rückgang um 27 Prozent nach 3,4 Milliarden US-Dollar (64 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz fiel von 13,9 Milliarden US-Dollar auf 13,5 Milliarden US-Dollar. Das gab das Unternehmen am 17. Januar 2013 bekannt. Die Analysten hatten 13,53 Milliarden US-Dollar Umsatz erwartet. Der Gewinn vor Sonderposten sank von 67 Cent auf 51 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten nur 45 Cent erwartet.

Stellenmarkt
  1. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

"Das vierte Quartal ist weitgehend wie erwartet verlaufen, während wir uns in einem herausfordernden Umfeld bewegten", sagte Konzernchef Paul Otellini. Im laufenden ersten Quartal 2013 erwartet Intel einen Umsatz von 12,2 bis 13,2 Milliarden US-Dollar.

Der Bereich Serverchips entwickelte sich gut.

Otellini gab am 19. November 2012 bekannt, seinen Posten auf der Aktionärsvollversammlung im Mai 2013 aufzugeben. Die Entscheidung kam überraschend, denn eigentlich hätte Otellini noch bis 2015 für den Chiphersteller tätig sein können. Bei Intel gibt es für den Konzernchef eine verbindliche Altersgrenze von 65 Jahren, dieses Alter erreicht Otellini jedoch erst 2015.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg hat Intel die Kundenbeziehungen mit dem Netzwerkausrüster Cisco stark ausbauen können. Bloomberg beruft sich auf zwei informierte Unternehmensquellen. Laut einer neuen Vereinbarung werde Intel als Auftragshersteller für Cisco-Prozessoren agieren. Während PCs an Bedeutung verlieren, wird der Markt für Tablets und Smartphones ohne Intel-Prozessoren stärker, weshalb der Weltmarktführer gezwungen ist, neue Geschäftsfelder zu erschließen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 103,90€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)

virtual 18. Jan 2013

"Die Kosten für Forschung und Entwicklung stiegen gegenüber dem Vorjahr von 8,3...

Phreeze 18. Jan 2013

i3 lol ^^ und dann tauschen die Bild-leser halt ihren i3 gegen einen i7 aus, haben wegen...

Phreeze 18. Jan 2013

nicht umsonst entlässt AMD wieder x-Tausende ;) ich denke nicht dass AMD auch nur 1...

Phreeze 18. Jan 2013

grausam zu lesen dieser Beitrag... Die Rubrik ist trotzdem falsch gewählt wie der TE sagt

flasherle 18. Jan 2013

... mit nur 2,5 millarden gewinn. da kannste doch nix mit anfangen


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /