Tablets: Samsung und Lenovo legen deutlich zu

Im Tabletmarkt konnten sowohl Samsung als auch Lenovo ihre Absatzzahlen deutlich steigern. Der Zuwachs von Apple fällt geringer aus, so dass sich die Marktanteile verringert haben. Bei Amazon gab es sogar einen Rückgang auch bei den Verkaufszahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung mit steigenden Tabletverkaufszahlen
Samsung mit steigenden Tabletverkaufszahlen (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Im vierten Quartal 2013 wurden auf dem Weltmarkt 76,9 Millionen Tablets verkauft, das entspricht einem Zuwachs von 28,2 Prozent, berichten die Marktforscher von IDC. Im Vorjahreszeitraum wurden 60 Millionen Tablets verkauft. Einen besonders hohen Zuwachs gibt es bei Lenovo, aber auch Samsung hat seine Absatzzahlen erhöht. Damit verringerte sich Samsungs Abstand zu Marktführer Apple.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
  2. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Mit einem Marktanteil von 33,8 Prozent bleibt Apple auch im vierten Quartal 2013 Marktführer im Tabletbereich. Allerdings wächst Apple auch im Tabletbereich nicht so stark wie der Markt. Diese Entwicklung gibt es bei Apple auch im Smartphone-Bereich. Apple steigerte zwar die Verkaufszahlen von 22,9 auf 26 Millionen iPads, der Marktanteil lag aber im Vorjahresquartal noch bei 38,2 Prozent.

HerstellerVerkaufte TabletsMarktanteil
1. Apple26 Millionen33,8 Prozent
2. Samsung14,5 Millionen18,8 Prozent
3. Amazon5,8 Millionen7,6 Prozent
4. Asus3,9 Millionen5,1 Prozent
5. Lenovo3,4 Millionen4,4 Prozent
Weltweiter Tabletmarkt im vierten Quartal 2013 (Quelle: IDC)

Auf dem zweiten Platz folgt Samsung mit einem Marktanteil von 18,8 Prozent, was 14,5 Millionen verkauften Tablets entspricht. Im Vorjahresquartal verkaufte Samsung 7,8 Millionen Tablets und erreichte damit einen Marktanteil von 13,8 Prozent. Den dritten Platz nimmt Amazon ein, das mit 5,8 Millionen verkauften Tablets einen Marktanteil von 7,6 Prozent erreichte. Damit haben sich die Absatzzahlen und noch deutlicher der Marktanteil verringert. Ein Jahr zuvor lag Amazons Marktanteil noch bei 9,9 Prozent.

Asus konnte durch leichte Zuwächse seinen Marktanteil gleich behalten, der wie vor einem Jahr bei 5,1 Prozent liegt. Mit 3,9 Millionen Tablets reicht das weiterhin für den vierten Platz. Deutlich zulegen konnte Lenovo, das vor einem Jahr noch 800.000 Tablets und im zurückliegenden Quartal nun 3,4 Millionen Einheiten verkaufte. Damit hat sich Lenovos Marktanteil von 1,3 auf 4,4 Prozent erhöht.

Tablet-PlattformVerkaufte TabletsMarktanteil
1. Android47,5 Millionen61,8 Prozent
2. iOS26 Millionen33,9 Prozent
3. Windows3,3 Millionen4,3 Prozent
Tablet-Plattformen im vierten Quartal 2013 (Quelle: Strategy Analytics)

Im Tabletmarkt hat sich der Anteil an Android-Tablets weiter leicht erhöht und liegt im vierten Quartal 2013 bei 61,8 Prozent, teilen die Marktforscher von Strategy Analytics mit. Im Jahr zuvor waren es 60,6 Prozent, als insgesamt 38,9 Millionen Android-Tablets verkauft wurden. Nach dem dominierenden Android-System folgt Apples iOS mit den oben genannten Verkaufszahlen. Apples Marktanteil ging von 35,6 auf 33,9 Prozent zurück.

Leicht gestiegen ist der Anteil an Windows-Tablets, von denen 3,3 Millionen Stück verkauft wurden. Damit hat sich der Marktanteil von 3,2 auf 4,3 Prozent erhöht. Im Vorjahresquartal wurden 2,1 Millionen Windows-Tablets verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
KenFM
Ken Jebsen von Anonymous gehackt

Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
Artikel
  1. Serverprobleme: Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis
    Serverprobleme
    Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis

    Nach mehreren Versuchen sind wir in Berlin an einen digitalen Impfnachweis gekommen. Doch die Apotheken berichten von Serverproblemen.

  2. Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060
    Geforce RTX 3000
    Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

    Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

ruamzuzler 03. Feb 2014

Völlig richtig. Ich gehöre noch zur aussterbenden Spezies von Usern, die Desktop und...

ruamzuzler 03. Feb 2014

Samsung hat es halt geschafft, sich als "der" Android-Hersteller zu etablieren. Preis...

virtual 01. Feb 2014

Das sind ja keine Web-Usage-Statistiken. IDC und Strategy Analytics fassen ja...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /