Tablets: Samsung und Lenovo legen deutlich zu

Im Tabletmarkt konnten sowohl Samsung als auch Lenovo ihre Absatzzahlen deutlich steigern. Der Zuwachs von Apple fällt geringer aus, so dass sich die Marktanteile verringert haben. Bei Amazon gab es sogar einen Rückgang auch bei den Verkaufszahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung mit steigenden Tabletverkaufszahlen
Samsung mit steigenden Tabletverkaufszahlen (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Im vierten Quartal 2013 wurden auf dem Weltmarkt 76,9 Millionen Tablets verkauft, das entspricht einem Zuwachs von 28,2 Prozent, berichten die Marktforscher von IDC. Im Vorjahreszeitraum wurden 60 Millionen Tablets verkauft. Einen besonders hohen Zuwachs gibt es bei Lenovo, aber auch Samsung hat seine Absatzzahlen erhöht. Damit verringerte sich Samsungs Abstand zu Marktführer Apple.

Stellenmarkt
  1. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
  2. IT-Managerin (m/w/d) Kernfunktionalitäten & Projekte
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Detailsuche

Mit einem Marktanteil von 33,8 Prozent bleibt Apple auch im vierten Quartal 2013 Marktführer im Tabletbereich. Allerdings wächst Apple auch im Tabletbereich nicht so stark wie der Markt. Diese Entwicklung gibt es bei Apple auch im Smartphone-Bereich. Apple steigerte zwar die Verkaufszahlen von 22,9 auf 26 Millionen iPads, der Marktanteil lag aber im Vorjahresquartal noch bei 38,2 Prozent.

HerstellerVerkaufte TabletsMarktanteil
1. Apple26 Millionen33,8 Prozent
2. Samsung14,5 Millionen18,8 Prozent
3. Amazon5,8 Millionen7,6 Prozent
4. Asus3,9 Millionen5,1 Prozent
5. Lenovo3,4 Millionen4,4 Prozent
Weltweiter Tabletmarkt im vierten Quartal 2013 (Quelle: IDC)

Auf dem zweiten Platz folgt Samsung mit einem Marktanteil von 18,8 Prozent, was 14,5 Millionen verkauften Tablets entspricht. Im Vorjahresquartal verkaufte Samsung 7,8 Millionen Tablets und erreichte damit einen Marktanteil von 13,8 Prozent. Den dritten Platz nimmt Amazon ein, das mit 5,8 Millionen verkauften Tablets einen Marktanteil von 7,6 Prozent erreichte. Damit haben sich die Absatzzahlen und noch deutlicher der Marktanteil verringert. Ein Jahr zuvor lag Amazons Marktanteil noch bei 9,9 Prozent.

Asus konnte durch leichte Zuwächse seinen Marktanteil gleich behalten, der wie vor einem Jahr bei 5,1 Prozent liegt. Mit 3,9 Millionen Tablets reicht das weiterhin für den vierten Platz. Deutlich zulegen konnte Lenovo, das vor einem Jahr noch 800.000 Tablets und im zurückliegenden Quartal nun 3,4 Millionen Einheiten verkaufte. Damit hat sich Lenovos Marktanteil von 1,3 auf 4,4 Prozent erhöht.

Tablet-PlattformVerkaufte TabletsMarktanteil
1. Android47,5 Millionen61,8 Prozent
2. iOS26 Millionen33,9 Prozent
3. Windows3,3 Millionen4,3 Prozent
Tablet-Plattformen im vierten Quartal 2013 (Quelle: Strategy Analytics)
Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Tabletmarkt hat sich der Anteil an Android-Tablets weiter leicht erhöht und liegt im vierten Quartal 2013 bei 61,8 Prozent, teilen die Marktforscher von Strategy Analytics mit. Im Jahr zuvor waren es 60,6 Prozent, als insgesamt 38,9 Millionen Android-Tablets verkauft wurden. Nach dem dominierenden Android-System folgt Apples iOS mit den oben genannten Verkaufszahlen. Apples Marktanteil ging von 35,6 auf 33,9 Prozent zurück.

Leicht gestiegen ist der Anteil an Windows-Tablets, von denen 3,3 Millionen Stück verkauft wurden. Damit hat sich der Marktanteil von 3,2 auf 4,3 Prozent erhöht. Im Vorjahresquartal wurden 2,1 Millionen Windows-Tablets verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ruamzuzler 03. Feb 2014

Völlig richtig. Ich gehöre noch zur aussterbenden Spezies von Usern, die Desktop und...

ruamzuzler 03. Feb 2014

Samsung hat es halt geschafft, sich als "der" Android-Hersteller zu etablieren. Preis...

virtual 01. Feb 2014

Das sind ja keine Web-Usage-Statistiken. IDC und Strategy Analytics fassen ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ohne Kreditrahmen
Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal

Enttäuscht von Blizzards Pay-to-Win-Diablo? Diese aktuellen Rollenspiele für Mobile und PC sind die besseren Alternativen.
Von Rainer Sigl

Ohne Kreditrahmen: Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal
Artikel
  1. TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
    TADF Technologie
    Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

    Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

  2. Asahi Linux: Linux-Port auf M2 macht schnelle Fortschritte
    Asahi Linux
    Linux-Port auf M2 macht schnelle Fortschritte

    Auch die zweite Generation der Apple-Silicon-SoCs soll mit Linux laufen. Das dürfte schnell gehen.

  3. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Sony PS5-Controller 56,90€ • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /