Tablets: Apple soll für 2017 drei iPad Pro planen

Apple will 2017 gleich drei neue iPad Pro auf den Markt bringen und damit seine gesamte Tablet-Baureihe erneuern. 2015 wurde das iPad Pro 12,9 Zoll, 2016 das iPad Pro 9,7 Zoll präsentiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Wird es bald drei iPad Pro geben?
Wird es bald drei iPad Pro geben? (Bild: Apple)

Apple plant laut Medienbericht für 2017 eine Komplettüberholung seiner iPad-Baureihe. So sollen Nachfolger für das große und das kleine iPad Pro und wohl auch ein Nachfolger für das iPad Mini auf den Markt gebracht werden.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Engineer Directory & Certificate Management (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. IT-Administrator (m/w/d) Bereich IT-Infrastruktur
    J. Schmalz GmbH, Glatten
Detailsuche

Das meist gut informierte Blog Macotakara berichtet, das mittlere iPad solle auch etwas größer werden, so dass das iPad Mini mit 7,9 Zoll, das iPad Pro mit 10,1 Zoll und das iPad Pro mit 12,9 Zoll eine harmonischere Abstufung erzielen.

Ob Apple künftig auch beim iPad Mini eine Stiftbedienung ermöglichen will, ist nicht bekannt. Bisher gibt es diese nur bei den beiden iPad Pro. Alle Modelle sollen die neue Kamera mit 12 Megapixeln und den LED-Blitz des aktuellen iPad Pro mit 9,7 Zoll großer Bildschirmdiagonale erhalten. Auch das True Tone Display mit Weißpunktanpassung an die Umgebungsbeleuchtung soll in der gesamtem Baureihe etabliert werden. Der Smart Connector zum Anschluss einer externen Tastatur soll künftig auch das iPad Mini zieren.

Unklar ist, was aus dem iPad Air wird, sollte Apple alle neuen Modelle mit der Pro-Bezeichnung versehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Displayreinigung
Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
Artikel
  1. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTMP bereitstellen.

  2. Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
    Apple
    Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

    Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

  3. Joint-Venture: Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA
    Joint-Venture
    Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA

    Der Autohersteller Stellantis und LG Energy gründen ein Joint Venture zur Produktion von Akkuzellen und -modulen. Die Fabrik soll in den USA entstehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /